2021
Bassermann-Jordan Weißburgunder
Trocken, Pfalz

9,90
pro Flasche (0.75l), 13,20 €/L

Bassermann-Jordan Weißburgunder Trocken, Pfalz

Die Burgunder-Rebsorten werden bei Bassermann-Jordan ohne Lagenbezeichnung angeboten, da der eigenständige Charakter der Rebsorten betont werden soll. Der junge, frische Weißburgunder präsentiert sich zartgelb im Glas, besitzt ein Bouquet, das an Birne, Ananas, Melone und zarte Blütenaromen erinnert, ohne dabei jedoch auf die nussige Würze der Sorte zu verzichten. Bereits solo genossen ein Genuss, aber auch als vielseitiger Essensbegleiter optimal.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 4 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 341004
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Pfalz
  • Appellation Pfalz
  • Qualitätsstufe Qba
  • Rebsorten 100% Weißburgunder
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Restsüße 5,8 g/L
  • Säuregehalt 6,2 g/L
  • Lagerpotential 2025
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weinmanufaktur Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan, D - 67146 Deidesheim
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Geheimrat Dr. von Bassermann-Jordan

Es ist ein Name, der einen besonderen und traditionsreichen Klang hat: Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan. Und in der Tat gehört Bassermann-Jordan, wie es meistens heißt, zu den Traditionsgütern der Pfalz und zu den sogenannten drei großen Deidesheimer „Bs“ – zusammen mit Dr. Bürklin-Wolf und Buhl, also Reichsrat von Buhl. Das Weingut wurde 1718 vom aus den Savoyen stammenden Peter Jordan zunächst in Speyer gegründet, zog aber 1783 nach Deidesheim um. Sein Sohn Ludwig Andreas führte im Weingut den Qualitätsweinbau ein und erweiterte es umfassend. 

Die Region

Pfalz

Aus der Pfalz, dem zweitgrößten Weinbaugebiet Deutschlands, kommen Rieslinge, Spätburgunder und Weißburgunder, die auf nationaler wie internationaler Bühne überzeugen. Außerdem entstehen in dieser Region wahrhaftig großartige Qualitäts- und Prädikatsweine, die als »Pfalzweine« bezeichnet werden. Das Entdecken der Weine der jungen Winzergeneration lohnt sich. Denn was diese schon jetzt präsentieren, lässt ahnen, dass sich hier neben den großen Weinen der renommierten Güter noch viele Schätze werden heben lassen. Und warum auch nicht, kann die Pfalz auf mehr als 2.500 Jahre Weinbauhistorie zurückblicken. Sie verfügt über extrem vielfältige Bodenformationen und ein für unsere Breiten sonniges, doch nicht zu heißes Klima?

Die Rebsorte

Weißburgunder

Eine sehr beliebte Weißweinsorte, die vor allem in Mitteleuropa weit verbreitet ist. Ihr Ursprung liegt, wie der Name schon vermuten lässt, in Burgund, wo die Sorte erstmals als Mutation des Grauen Burgunder zu Beginn der 19. Jahrhunderts aufgefunden wurde. Weil der Weiße Burgunder recht körperreich ausfallen kann, wurde er frühre häufig mit dem Chardonnay verwechselt, mit dem er allerdings keine Gemeinsamkeiten aufweist. In Deutschland wird der Weiße Burgunder bevorzugt in den wärmeren Regionen wie Baden oder der Pfalz angebaut, wo er einerseits trockene, vollfruchtige Weine erbringt, andererseits aber wegen seines recht vollen Körpers auch für den Ausbau im kleinen, neuen Eichenfässchen sehr geschätzt wird.