2014

Calderara Sottana Etna Bianco

Terre Nere
Etna Bianco DOC
29,90
pro Flasche (0.75l), 39,87 €/L
Über das Produkt
Die von den steinigen Parzellen der Calderara Sottana stammende Cuvée zeigt sich momentan komplett verschlossen und öffnet sich erst ein wenig mit viel Luft. Der Wein zeigt warme Farben, bietet Aromen vom Steinobst und florale Noten. Doch ist es nicht die Frucht, die die Weißweine vom Etna ausmacht sondern es sind Struktur und Mineralität, die hier im Untergrund dieses kräftigen und doch immer spielerischen Weins liegen. Das Holz gibt dem Wein nur leichte Noten mit. Es dominiert viel mehr die steinige Würze, es zeigen sich Kräuternoten, die filigrane, reife Säure wird mit Luft immer offensichtlicher und die Würze des Weins zieht sich in den langen Abgang. So schmeckt eleganter, weißer Charakterwein.

Steckbrief

  • Artikelnummer 229904
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2014
  • Anbauregion Sizilien
  • geografische Herkunft Etna
  • Rebsorten 100% Carricante
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Restsüße 1 g/L
  • Säuregehalt 5,85 g/L
  • Lagerpotential 2025
  • Verschluss Andere
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Anschrift Hersteller / Abfüller Tenuta delle Terre Nere s.s., Contrada Calderara s.n. , 95036 Randazzo, Italy
  • Land Italien
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Was ist eine Subskription

Subskription

Die Subskription von Bordeaux-Weinen hat unter Kennern dieser legendären Gewächse eine lange Tradition. Nur durch Nutzung dieses Vorkaufsangebots können Sie sichergehen, so rare und gesuchte Gewächse wie Lafite-Rothschild, Mouton-Rothschild und viele andere überhaupt zu erhalten. Außerdem können Sie sich nur auf diesem Weg die günstigen Primeur-Preise sichern. Wir reservieren für unsere Kunden ein Kontingent des 2019er Bordeaux bis Mitte August 2020, doch viele der angebotenen Weine werden sehr schnell ausverkauft sein, also warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung.
Über den Winzer

Tenuta delle Terre Nere

Terre nere – schwarze Erde nennen die Sizilianer die schwarzen Lava-Hänge ihres Schicksalsberges, des Ätna. Und genau dieses Terroir bildet zurzeit den wohl faszinierendsten und spannendsten Hot-Spot des italienischen Weinbaus. Lava- und Vulkangestein bieten von jeher dem Rebstock eine perfekte Heimstatt für große Weine, hier aber führt es geradezu zu vibrierenden Spitzen-Gewächsen. An den Nordhängen des Ätna stehen die Reben in schwindelerregenden, sehr

kühlen 1.000 Metern Höhe, nur sehr wenige, engagierte und mutige Winzer wagen sich hierher und bewirtschaften ihre Parzellen in purer Handarbeit. Einer dieser Winzer, die genau diese Arbeit lieben und an das grandiose Potenzial dieser kleinen Region glauben, ist Marc de Grazia. Den versierten Top-Önologen kennt die ganze italienische Weinwelt. Früher hat er zusammen mit seinem Team Winzer von Nord nach Süd beraten, und viele heute berühmte Namen in Italien künden von der großartigen Frucht seines kompromisslosen Qualitätsstrebens. Nun aber hat er sich an den Hängen des

Ätna, auf der »Terre Nere«, einen lang gehegten Traum erfüllt. Hier erzeugt er Weine aus den autochthonen Sorten wie Nerello Mascalese und Nerello Capuccio, die – und das ist einzigartig für Europa, nicht von der Reblaus befallen wurden, das Wurzelwerk dieser Stöcke ist also weit über 100 Jahre alt! Seine Weine entstehen ausschließlich aus nachhaltigem Anbau, denn die Natur am Vulkan ist sensibel und muss geschützt werden. Die Weine von Marc de Grazia, sind einzigartig, schlagen einen Spannungsboden von knackiger, extrem vielschichtiger Frucht über feine, samtige Tannine zu einer beinahe salzig anmutenden Mineralität.

Über die Region

Sizilien

Sizilien gehört ohne Frage zu den spannendsten Weinregionen Europas. Kaum irgendwo sonst findet man mehr Sortenvielfalt als hier. Die klimatischen Bedingungen sind so gut, dass sich hier sowohl klassische europäische Sorten wie Syrah, Merlot oder Chardonnay wohlfühlen als auch die eigenen, autochthonen Sorten, allen voran natürlich der Nero d’Avola. Die heißen Tage, die kühlen, vom Meereswind geprägten Nächte und die kargen, Böden liefern ausgezeichnetes Traubenmaterial sowohl für Alltagsweine als auch für Spitzenerzeugnisse.

Über die Rebsorte

Carricante

Aus den Händen guter Winzer kann der Wein fruchtig frisch mit delikaten Limettenaromen und einem feinen floralen »Touch« ausfallen. Dazu gesellt sich knackig frische Säure. Die Weine wirken selten schwer, eher leicht und sehr erfrischend. Die besten Weine des Carricante wachsen auf den vulkanischen Böden des Ätna.