2017

Family and Friends Grillo

Feudo Maccari
Sicilia IGP
23,90
pro Flasche (0.75l), 31,87 €/L
Über das Produkt
Dieser großartige Grillo startete seine Karriere als Hauswein der Familie Moretti, daher der Name. Aber gut, dass diese kleine Sensation nun weitaus mehr Liebhabern zugänglich ist. Denn er ist vollgepackt mit einer dichten Frucht nach roter Grapefruit, reifen Äpfeln, harmonisch verbunden mit feinen Anklängen an Zimt und Vanille. Von verblüffender Intensität im Geschmack. Der vielleicht beste Grillo der Insel!

Auszeichnungen für diesen Wein (2)

Auszeichnung

93 / 100

für den Jahrgang 2017

Erklärung Skala

100-95 Punkte: Must-buy, absolute Empfehlung

90 Punkte und mehr: herausragender Wein

Unter 88 Punkte: möglicherweise trotzdem einen Kauf Wert, aber mit Vorsicht zu genießen

Ausgezeichnet von

James Suckling

Der Amerikaner James Suckling, Jahrgang 1958, zählt heute zu den bedeutendsten und einflussreichsten Weinkritikern der Welt. Dabei geriet er mehr über Umwege in die Weinwelt, denn er studierte zunächst Journalismus an der Universität von Wisconsin. Bedingt durch seinen Vater wandte er sich aber vor allen Dingen nach 1978 zunehmend der Weinwelt zu. Ein entscheidender Schritt war die Aufnahme der Arbeit für das international hoch renommierte Fachjournal »Wine Spectator« 1981, die Zusammenarbeit sollte fast 30 Jahre andauern.

Zu Beginn der 80er Jahre führten ihn erste Reisen nach Europa, wo er seine große Liebe zu den Top-Weinen aus Bordeaux und Italien entdeckte. Ab 1985 leitete er das Europa-Büro des Wine Spectators. Seinen Schwerpunkt bildeten die Weine aus Bordeaux und Italien, er schrieb aber auch über Australien, Neuseeland und Amerika. Der Zigarrenliebhaber Suckling schrieb auch nebenbei für die Zeitschrift Cigar Afficionado und veröffentlichte Bücher, etwa über Jahrgangs-Portwein. Seit 2010 arbeitet James Suckling als freier Journalist und lebt mit seiner Familie in der Toskana. Mittelpunkt ist seine Website jamessuckling.com, auf der er auch international wichtige Persönlichkeiten vorstellt, die sich um den Wein verdient gemacht haben, z.B. Mike D. von der berühmten Rockband Beastie Boys. 

Auch in Filmen wirkte James Suckling mit, etwa in dem Dokumentarfilm »Blood into Wine« seines Freundes Maynard James Keenan von der Rockband Tool über dessen Projekt eines Weinguts in Arizona. 

Ebenfalls unterstützt er das Projekt »One World One Wine«, das vor allen Dingen das Miteinander von Juden, Muslimen und Christen unterstützen soll. Hierfür wird ein Wein aus Trauben internationaler Herkünfte wie Ungarn, Slowenien, Mexiko oder Kalifornien cuvétiert.

Auszeichnung

92 / 100

für den Jahrgang 2017

Erklärung Skala

100-96 Punkte: ganz außergewöhnliche Weine, absolut outstanding, einzigartig, unvergleichlich

95-90 Punkte: bemerkenswerte Weine, sehr gut bis exzellent

89-80 Punkte: sehr gelungene Weine

79-70 Punkte: durchschnittliche Weine 

69-60 Punkte: unterdurchschnittliche Weine

59-50 Punkte: schwache Weine, teilweise fehlerhaft

Ausgezeichnet von

Falstaff

Das unter Weinliebhabern wie unter Feinschmeckern gleichermaßen beliebte Magazin wurde 1980 in Österreich ins Leben gerufen. Es ist das älteste und heute auch auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin Österreichs. Seit 2010 befindet sich das Magazin mehrheitlich im Besitz der Familie Rosam, 2017 erwarb ein Ex VW Vorstandsmitglied 23% der Anteile. 

Das Magazin berichtet im Schwerpunkt über Wein, zumeist aus Österreich, aber auch über gastronomische Trends, Trendprodukte, aus dem Bereich Essen und Trinken, sowie über Kulinarik-Reisen, Restaurant-Neueröffnungen und Bars. Seit seiner Geburtsstunde richtet der Falstaff jährlich einen Rotweinpreis für Weine aus Österreich aus, dessen Ergebnisse im Rotweinführer veröffentlicht werden. 

Falstaff Living, Falstaff Rezepte, Falstaff Gourmet im Schnee und Falstaff Opernball runden das Verlagsangebot ab. Selbstverständlich ist der Falstaff auch im digitalen Zeitalter angekommen und verfügt über eine entsprechende Website sowie über eine umfangreiche Wein-Datenbank.

Neben den Magazinen veröffentlicht der Falstaff-Verlag jährlich einen Restaurantführer, zwei Weinführer, einen Bar- und Spiritsguide sowie einen Caféguide. 

Im hauptsächlichen Wein- und Gourmetmagazin Falstaff schreiben und beurteilen Weinexperten schwerpunktmäßig Weine aus Österreich, aber auch aus vielen weiteren wichtigen Weinbauregionen der Welt. Bewertet wird nach dem von Robert Parker implementierten 100-Punkte-System.

Seit 2010 existiert auch ein »Falstaff Deutschland« mit dem Schwerpunkt Wein und Gastronomie in Deutschland und seit 2014 ebenfalls eine Schweizer Ausgabe, die sich an der dortigen Wein- und Gastronomieszene ausrichtet. 

Steckbrief

  • Artikelnummer 649103
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2017
  • Anbauregion Sizilien
  • g.U./ g.g.A Sicilia
  • Rebsorten 100% Grillo
  • Trinktemperatur 10 °C
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restsüße 0,5 g/L
  • Säuregehalt 6,4 g/L
  • Lagerpotential 2022
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Anschrift Hersteller / Abfüller Az.Agr. Poggio al lupo di Moretti Monica - Via Bellini, 4 58100 Grosseto Italy
  • Land Italien
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Was ist eine Subskription

Subskription

Die Subskription von Bordeaux-Weinen hat unter Kennern dieser legendären Gewächse eine lange Tradition. Nur durch Nutzung dieses Vorkaufsangebots können Sie sichergehen, so rare und gesuchte Gewächse wie Lafite-Rothschild, Mouton-Rothschild und viele andere überhaupt zu erhalten. Außerdem können Sie sich nur auf diesem Weg die günstigen Primeur-Preise sichern. Wir reservieren für unsere Kunden ein Kontingent des 2019er Bordeaux bis Mitte August 2020, doch viele der angebotenen Weine werden sehr schnell ausverkauft sein, also warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung.
Über den Winzer

Feudo Maccari

Was hat Sizilien in den letzten 25 Jahren nicht für eine rasante Entwicklung nach vorn gemacht. Noch in den 80er Jahren wurde mitleidig auf die Weine herabgeschaut, heute wird die schöne Insel bewundert für eine geradezu beispiellose Qualitätsrevolution, deren Ergebnisse vieles deutlich in den Schatten stellt, das anderswo in Italien produziert wird, und es wird in Zukunft nicht wenige Weine geben, die in Zukunft Kultstatus genießen werden. Etwa jene von Feudo Macari. Das Weingut ist noch sehr jung, es wurde überhaupt erst 2000 in Betrieb genommen. War es früher die Toskana, die magisch Weinverliebte anzog, so ist es heute Sizilien. Antonio Moretti, Inhaber und treibender Motor hinter Feudo Macari, weiß daher wovon er spricht, denn unter seiner Regie sind bereits 2 toskanische Weingüter an die Spitze vorgerückt, bis er sich in Sizilien verleibte und Feudo Macari aus der Taufe hob. Ausgesucht hat er sich Weinberge mit alten Reben im eher spärlich besiedelten Ostteil der Insel. Und diese Reben wurden nach der traditionellen Methode der Buschweinerziehung gepflanzt, und wo immer Antonio Moretti neu pflanzen lassen muss, übernimmt er eben jene überlieferte Form der Reberziehung auch in den Neuanlagen. Es hat gut ein Jahrzehnt gedauert, bis seine akribischen Bemühungen Früchte trugen, wobei er höchst prominente Önologen-Unterstützung von Carlo Ferrini und Gioia Cresti erhielt. Auf den 50 Hektar Rebfläche werden in erster Linie die klassischen Rebsorten Siziliens gepflegt, etwa Grillo oder Nero d‘Avola. Wobei der erst genannte so ziemlich alles in den Schatten stellt, was man bislang von dieser Sorte im Glas hatte. Der Lohn der langen und harten Arbeit? Jetzt aber werden Morettis Weine geradezu frenetisch gefeiert, und viele Fachleute prognostizieren ihm einen souveränen Aufstieg zum Superstar Siziliens.

Über die Region

Sizilien

Sizilien gehört ohne Frage zu den spannendsten Weinregionen Europas. Kaum irgendwo sonst findet man mehr Sortenvielfalt als hier. Die klimatischen Bedingungen sind so gut, dass sich hier sowohl klassische europäische Sorten wie Syrah, Merlot oder Chardonnay wohlfühlen als auch die eigenen, autochthonen Sorten, allen voran natürlich der Nero d’Avola. Die heißen Tage, die kühlen, vom Meereswind geprägten Nächte und die kargen, Böden liefern ausgezeichnetes Traubenmaterial sowohl für Alltagsweine als auch für Spitzenerzeugnisse.

Über die Rebsorte