Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.



Domaine Faiveley: Premiers und Grands Cru auf Weltklasse-Niveau

Die Weine aus Burgund zählen zu den faszinierendsten Weinen der Welt und daher auch zu den gesuchtesten. In welchen Weinen bildet sich das Terroir und die Winzerhandschrift so deutlich ab wie in den Burgundern? Und wenn ich von Winzerhandschrift spreche, dann ist für mich das Traditionshaus Faiveley ganz weit vorn. 1825 gegründet liefert das Haus seit Jahrzehnten bestechende Qualitäten, die neben ihrer hohen Klasse auch und gerade durch Charakter und Authentizität restlos überzeugen. Das hat Faiveley in die Liga der besten Burgundererzeuger und bedeutendsten Handelshäuser befördert. Ein Meilenstein der jüngeren Geschichte war der Generationenwechsel im Jahr 2005, als Erwan Faiveley das Zepter von seinem Vater übergeben bekommen hat. Er arbeitet seither mit seinem Team in beeindruckender Weise aus seinen Weinen noch mehr Finesse und Eleganz heraus. Das Ergebnis sind herausragende Weine, die die Quintessenz des Burgunds verkörpern – Châpeau!

Mit meiner exklusiven Auswahl möchte ich hier die ganze Klasse dieses großartigen Erzeugers demonstrieren. Dabei handelt es sich ausschließlich um Weine aus Premier Cru und Grand Cru Lagen, darunter auch der kultige Grand Cru Clos de Vougeot und der legendäre Clos des Cortons Faiveley im Alleinbesitz des Hauses. Sie alle wurden nach einer umfangreichen Verkostung sorgfältig von meinen Kollegen und mir ausgewählt. Da die Parzellen in diesen renommierten Lagen aber sehr klein sind, sind die verfügbaren Mengen limitiert.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit diesen fantastischen Burgundern aus einem der großen Traditionshäuser dieser berühmten Region.

Maison Faiveley

Das Haus Faiveley wurde 1825 gegründet und zählt seitdem zu den wichtigsten Erzeugern großer Burgunderweine. Ganz sicher hat dieser klangvolle Name wesentlich zu dem großartigen Ruf beigetragen, den das Burgund heute genießt. Denn es gibt kaum ein Weingut in der Region, das heute über fast zwei Jahrhunderte hinweg derart konstant hohe Qualität, Jahrgang für Jahrgang, abliefert. Besonderes Augenmerk wird hier seit Jahrzehnten auf die Pflege der Weinberge gelegt.

Diese sorgfältige Arbeit in den Parzellen ist die Basis für die hohe Qualität der Weine. Auch die sehr geringen Erträge zielen ebenso genau in diese Richtung, wie die rigorose Sichtung und Selektion der Trauben nach der Lese. Bei jeder Entscheidung spielt der Gedanke an Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine ganz gewichtige Rolle und so wurde das Weingut vor einiger Zeit auf biologischen Anbau umgestellt.

Auch die Weinkellerei ist sehr bemerkenswert. Äußerlich ähnelt es nach der Renovierung nach wie vor einem sehr attraktiven Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, innerlich ist es State-of-the-Art, wenn es um Spitzenqualitäten geht. So werden Most oder Wein ausschließlich durch natürliche Schwerkraft bewegt, das mechanische Umpumpen entfällt. Auf die Auswahl der Fässer, in denen die großen Weine heranreifen dürfen, wird ebenfalls größte Sorgfalt angewandt.

Das traditionsreiche Haus wird heute in der 7. Generation von Erwan Faiveley geleitet und dank einiger Neuerungen konnte er die großartige Vorarbeit seiner Ahnen weiter verfeinern. Die Weine besitzen heute mehr Finesse und schenken früher einen hohen Trinkgenuss.

Burgund Jahrgang 2018

Der Jahrgang 2018 im Burgund wurde bereits gefeiert, da gärte der Most noch in den Fässern. Er gehört nach Ansicht von Fachleuten und Kennern zum Besten der letzten 80 Jahre und Vergleiche zu den Legenden 1947 und 1959 werden gezogen. „Historisch“ nennen ihn die einen, einen „Jahrhundertjahrgang“ die anderen und Dritte wiederum sprechen von einem „legendären Jahrgang“. Was mit viel Regen im Winter begann, erwies sich im Jahresverlauf als großer Vorteil, denn der Boden konnte so viel Wasser aufnehmen und die Reben damit bestens durch den langen, warmen und trockenen Sommer geleiten. Lediglich ein Hagelschlag hier und da sorgte für geringfügige Probleme und Ernteeinbußen. Sowohl für Weißweine als auch für Rotweine konnte am Ende ein perfektes Lesegut eingefahren werden. Die Weine sind harmonisch, finessenreich, sehr komplex und tiefgründig. Der Jahrgang 2018 in Burgund – er hat nur glückliche Gesichter gezaubert.