Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.


Zu dunklem Fleisch passt nur Rotwein? Im Gegenteil, oft passt ein Rosé mindestens ebenso gut, wenn nicht sogar besser. Gerade im Sommer, wenn das eine oder andere Steak auf dem Grill landet, genießt man lieber einen erfrischenden, kühlen Wein als einen schweren Rotwein, und diese Lücke füllt ein erstklassiger Rosé geradezu ideal. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich auf das neue Pairing von Fleisch und Rosé-Wein ein. Sie werden genussvolle, aber auch neuartige, faszinierende Geschmackserlebnisse erfahren. Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit.
ROSÉ ZU STRIP LOIN

ROSÉ X STRIP LOIN

Diese Variante des Steaks entstammt dem Roastbeef und gilt als recht zart, wenngleich nicht ganz so zart wie das Filet. Es hat einen deutlich sichtbaren Fettrand, der schon wegen des Geschmacks nur eingeschnitten, aber nicht abgeschnitten werden sollte. Ideal ist hier ein Rosé von der Loire aus der Sorte Cabernet Franc mit einem guten, frisch mineralischen Säurenerv, sowie zart spürbaren Gerbstoffen. Besonders reizvoll und spannend ist die Kombination mit einem Cremant Rosé Brut dieser Rebsorte, wie dem »Crémant Brut du Fondateur Rosé« von Bouvet Ladubay.

ROSÉ ZU FILET MIGNON

ROSÉ X FILET MIGNON

Bei Filet Mignon handelt es sich um ein Stück aus der Spitze des Rinderfilets. Das Fleisch ist sehr zart, zugleich aber auch sehr aromatisch. Das beste Stück vom Rind, aber auch vom Schwein. Hier bietet sich ein saftig fruchtiger Rosé aus Norditalien an, etwa aus dem Veneto, wie der »Il Rosé Collezione« vom Gardasee aus dem renommierten Hause Bulgarini.

ROSÉ ZU PRIME RIB

ROSÉ X PRIME RIB

Die sogenannte »Hohe Rippe« stammt aus dem Rückenstück des Rinds. Dieses Stück ist unter Kennern und Liebhabern sehr beliebt und eignet sich besonders gut zum Grillen. Normalerweise befindet sich auch noch der Knochen am Fleisch, was für ein besonderes Geschmackserlebnis sorgt. Ein gutes Prime Rib weist eine hervorragende Marmorierung auf. Hier kann man den Empfehlungen der Sterneköche folgen und zu einem erstklassigen Rosé-Champagner greifen, etwa dem ausdrucksstarken und charaktervollen Champagne Aurore Casanova Rosé.

ROSÉ ZU HANGER STEAK

ROSÉ X HANGER STEAK

Dieses in Deutschland, vor allem in Kennerkreisen, auch unter dem Namen »Nierenzapfen« bekannte Steak ist hierzulande noch ein Geheimtipp. Das Fleisch ist zart und sehr aromatisch. In Frankreich kennt man es unter dem Namen »Onglet«. Mit Nieren hat es übrigens nichts zu tun, es handelt sich um einen Muskel aus dem Bauchbereich des Rindes. Besonders schön und genussreich ist das Pairing mit einem Provence-Rosé, wie jenem kräftigen und zugleich fruchtig eleganten Grande Réserve Rosé von Château de Saint-Martin.

ROSÉ ZU TOP SIRLOIN

ROSÉ X TOP SIRLOIN

Dieses Steak kennt man in unseren Breiten als Hüftsteak. Es grenzt an das Roastbeef und steht diesem in punkto Zartheit in nichts nach. Das Fleisch eignet sich zum Kurzbraten ebenso wie zum Schmoren. Ein Rosé der ersten Wahl wäre hier ein vollmundiger, gehaltvoller und kräftiger Rosé aus Süditalien aus der Rebsorte Negroamaro, z.B. der Zinzula Rosé vom Shooting-Star Masseria Altemura aus Apulien.

ROSÉ ZU LAMM

ROSÉ X LAMM

Zu gebratenem oder geschmortem Lammfleisch (z.B. Koteletten, Gulasch, Ragout) macht man es ganz einfach wie die Bewohner der Provence und holt sich ein Stück dieser schönen Weinkulturlandschaft nach Hause. Ein gehaltvollerer Rosé wie z.B. der »L'Exzellence« von Chateau Saint-Maur könnte eine perfekte Weinbegleitung liefern.

ROSÉ ZU WIENER SCHNITZEL

ROSÉ X WIENER SCHNITZEL VOM KALB

Zu diesem Klassiker der österreichischen Küche trinkt man ja normalerweise einen Grünen Veltliner, einen Grauburgunder oder sogar einen Riesling. Aber warum nicht einmal gegen den Mainstream genießen und zu einem Rosé greifen; Aus der schönen Stadt Wien bietet sich da der Rosé »Rote Rakete« aus der Boutique-Winery von Jutta Ambrositsch an, der mit seiner ausgeprägeten Frucht und seinem animierenden Säurespiel neue und frische Akzente setzen könnte.

ROSÉ ZU GEFLÜGEL

ROSÉ X GEBRATENES GEFLÜGEL

Hier hängt es ein wenig davon ab, um welche Art von Geflügel es sich handelt. Fleisch von Gans oder Ente ist schwerer als jenes vom Huhn. Auch wenn hier gewöhnlicherweise ein Weißwein empfohlen wird, kann man es getrost auch einmal mit einem Rosé vom Spätburgunder versuchen, es lohnt sich. Empfohlen seien hier für leichtere Geflügelgerichte der Sancerre Rosé »La Porte du Caillou« der Spitzen-Domäne Henri Bourgeois, für gehaltvollere Gerichte mit Geflügel könnte der »T 1678« des Pfälzer Star-Weinguts Von Winning eine gute Wahl sein. 

Weitere Rosé-Weine: