2016
Forstberg Spätburgunder GG
Trocken, Württemberg
Weingut Dautel

30,90
pro Flasche (0.75l), 41,20 €/L
Übersicht

Forstberg Spätburgunder GG Trocken, Württemberg

Für das Große Gewächs des Spätburgunders haben die Dautels, wie in Burgund üblich, das kleine Eichenfässchen ausgepackt und den Wein dort erst einmal für 20 Monate zur Ruhe gebettet. Und dort hat er zu wahrer Größe gefunden. Der Duft ist dicht und kompakt und steigt mit Anklängen an Zimt, Mokka, roten Kirschen und Schokolade sehr komplex aus dem Glas, um dann sanft und saftig über den Gaumen zu streifen und dieser Vielschichtigkeit freien Lauf zu lassen. Also da sollte man in Burgund ein Auge draufhaben.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
93/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Jancis Robinson
17,5/20 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
92/100 Punkte für den Jahrgang 2016

Steckbrief

  • Artikelnummer 304012
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2016
  • Anbauregion Württemberg
  • Appellation Württemberg
  • Rebsorten 100% Spätburgunder
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 0,8 g/L
  • Säuregehalt 4,8 g/L
  • Lagerpotential 2032
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Dautel, DE - 74357 Bönnigheim
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Weingut Dautel

Dass sich in der deutschen Weinwelt viel getan hat, das ist längst keine Neuigkeit mehr. Dass sich ehemals wenig beachtete Regionen zu Trendsettern entwickelt haben, dass hier eine neue Generation von Winzern Maßstäbe setzen, ist unter Kennern und Liebhabern Bestandteil der vinophilen Allgemeinbildung. Dennoch hat man bei aller Begeisterung eine Region immer ein wenig übersehen – Württemberg. Und das ist ein Fehler. Denn das Land der Schwaben steht schon lange nicht mehr nur für Portugieser und Trollinger, es steht für Weine mit Terroir und Charakter, für Weine mit Herz und Verstand. Eines der Protagonisten dieser Entwicklung ist das Weingut Dautel in Bönnigheim. Die Familie Dautel betreibt hier Weinbau seit 500 (!) Jahren, heute in der 21. Generation! Senior Ernst Dautel hatte seinerzeit die örtliche Genossenschaft gegründet, aus der er, da er eigene Wege beschreiten wollte, 1974 austrat. Was arglistig beäugt wurde. Seit 1985 bringt er seine eigenen Weine auf den Markt, heute tatkräftig unterstützt von Sohn Christian. Denn die Familie weiß, sie verfügt über ein perfektes Terroir für Spitzen-Weine, man muss es nur herauskitzeln. Und das haben die Dautels in den vergangenen Jahrzehnten überzeugend getan. Und dafür wurden sie auch in den erlesenen Kreis deutscher Spitzen-Weingüter, dem VDP aufgenommen.

Die Rebsorte

Spätburgunder

Ganz ohne Zweifel zählt der Spätburgunder, oder Pinot Noir, wie er in Frankreich heißt, zu den feinsten und nobelsten Rotweinsorten der Welt, leider auch zu den empfindlichsten und sehr kapriziösen. Kaum ein Wein ist so facettenreich, tiefgründig und filigran strukturiert, wie ein hochwertiger Pinot Noir, sei es in seiner Heimat Burgund, oder im warmen Baden in Deutschland, aber nur dann, wenn der Winzer akribisch auf niedrige Erträge und höchste Pflege der Weinberge achtet. Die »Diva« unter den Rotweinen nimmt jeden Fehler sofort übel, bedankt sich für höchste Aufmerksamkeit dafür aber mit ganz außergewöhnlichen, weichen, eleganten und hochfeinen Weinen.