2015

Joiser zu Kirschgarten

Weingut Umathum
Burgenland, Österreich
48,90
pro Flasche (0.75l), 65,20 €/L
Über das Produkt
Der sympathische Josef Umathum in Frauenkirchen am Neusiedlersee ist in Österreich seit langem eine feste und berühmte Größe, steht sein Name doch für allerfeinste Rotweine aus dem Burgenland. Auf dem Gebiet gilt er als Künstler. Wie gemalt funkelt dieser Wein in einem tiefen Rubinrot im Glas. Mit feiner Linienführung entwickelt sich das Bouquet mit Noten von Schokolade, Vanille, dunklen Kirschen, Brombeeren und getrockneten Gewürzen, das sich am Gaumen auf einem Bett feinkörniger, samtiger Tannine ausruhen darf. Die Lage Kirschgarten – erstmals urkundlich 1214 n. Chr. erwähnt – zählt übrigens zu den ältesten und exklusivsten des Burgenlands.

Steckbrief

  • Artikelnummer 326636
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2015
  • Anbauregion Burgenland
  • g.U./ g.g.A Burgenland
  • Rebsorten 100% Blaufränkisch
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 1,2 g/L
  • Säuregehalt 6,1 g/L
  • Lagerpotential 2025
  • Verschluss Glasverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Anschrift Hersteller / Abfüller Umathum GmbH, A-7132 Frauenkirchen
  • Land Österreich
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Was ist eine Subskription

Subskription

Die Subskription von Bordeaux-Weinen hat unter Kennern dieser legendären Gewächse eine lange Tradition. Nur durch Nutzung dieses Vorkaufsangebots können Sie sichergehen, so rare und gesuchte Gewächse wie Lafite-Rothschild, Mouton-Rothschild und viele andere überhaupt zu erhalten. Außerdem können Sie sich nur auf diesem Weg die günstigen Primeur-Preise sichern. Wir reservieren für unsere Kunden ein Kontingent des 2019er Bordeaux bis Mitte August 2020, doch viele der angebotenen Weine werden sehr schnell ausverkauft sein, also warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung.
Über die Region

Burgenland

Wie so oft im europäischen Weinbau waren es die Zisterzensier, die im Burgenland dem Weinbau den Boden bereiteten. Und das ist in diesem Fall wörtlich gemeint. Denn das ursprünglich sumpfige, waldige Gebiet wurde von ihnen entwässert, gerodet und bereits im 13. Jahrhundert in ertragsreiche Weingärten umgewandelt. Später waren es die Grafen Esterházy als größter Grundbesitzer Österreichs, die den Weinbau prägten. Heute werden im Burgenland erstklassige Weine aus Blaufränkisch und Zweigeld, Veltliner und Welschriesling erzeugt. Die Voraussetzung dafür bieten das beständige, kontinentale Klima und der Neusiedlersees.

Über die Rebsorte

Blaufränkisch

Die rote Rebsorte »Blaufränkisch« ist auch unter dem Namen »Lemberger« bekannt. Außerdem war die Rebe erstmals in Österreich nachweisbar, erst danach tauchte sie in Deutschland auf.

Jedoch werden windstille und milde Standorte, wie Weinanbaugebiete des nördlichen, mittleren und südlichen Burgenlandes, bevorzugt. Diese alte heimische Sorte ist eine Kreuzung aus der Blauen Zimmettraube und Weißer Heunisch. Aus diesen Gründen weist die Traube kräftige, fruchtige und charaktervolle Geschmacksnuancen auf.