»Auf ein Glas« mit Roman Horvath

»Auf ein Glas« mit Roman Horvath

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Roman Horvath (links im Bild) von der Domäne Wachau zu Wort.

Bitte stellen Sie sich zu Beginn kurz mit zwei Sätzen vor. 

Mein Name ist Roman Horvath, ich bin Weingutsleiter bei der Domäne Wachau und arbeite zusammen mit Kellermeister Heinz Frischengruber und einem tollen Team hier in der grandiosen Wachau.

Mein Weg zum Wein war… 

Gestern Abend die Kellerstiege hinunter und im zweiten hinteren Raum dann eine Flasche GV Achleiten geholt. Nein im Ernst: Er begann eigentlich erst etwas später, in meinen Mitt-Zwanzigern. Er führte mich in alle Weinbauländer dieser Welt, hat mir erlaubt viele tolle Menschen kennen zu lernen und lehrt mir bis heute Demut.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?

Die Vielseitigkeit  – es wird einfach nie langweilig und man lernt ständig etwas Neues. Man hat also immer eine Abwechslung. Und am Abend stets ein gutes Glas Wein am Tisch.

Das macht unsere Weinregion besonders:

Unsere einzigartige Landschaft, geprägt von steilen Steinterrassen, der Donau, der umgebende Wald, karges Gestein und kühles Klima – all das ergibt einzigartiges Terroir und beeindruckende Biodiversität.

Welche Speise empfehlen Sie zu Ihrem »Grüner Veltliner Schlösseltanz«?

Ein vielseitiger Wein, wunderbar zu Pasta mit weißer Sauce, zu gebratenem Fisch, Grill-Geflügel und auch ganz wunderbar zu asiatischen Speisen mit etwas Würze und Schärfe.

Haben Sie eine Restaurantempfehlung in Ihrem Weinbaugebiet für unsere Leser?

Die Wachau ist ein kulinarischer Hotspot in Österreich, es gibt kaum eine Region mit einer größeren Dichte an Haubenrestaurants. Am bekanntesten ist hier sicherlich das Landhaus Bacher. Was bei einem Wachau-Besuch auch nie fehlen darf ist der Besuch eines urigen Heurigen. Dort erwarten die Gäste hervorragende kalte Gerichte, oft aus eigener Produktion und dazu eine gute Flasche Wachauer Wein, z. B. der Pop-Up Heuriger der Domäne Wachau.

Mein schönster Weinmoment war…

Ein Flasche Dom Perignon 1969 zur Geburt unserer Tochter vor einigen Jahren.

Mein letzter Schluck vor dem Weltuntergang sollte … sein.

Egal, Hauptsache ein Wein 🙂

Mit diesem Menschen würde ich gerne mal einen Wein trinken:

Mit Wolfgang Amadeus Mozart. Ich glaube er war ein recht lustiger Kerl, trotz oder gerade wegen seines Genies. Elvis Presley wäre auch nett.

Welches ist der perfekte Wein für um einen lauen Sommerabend zu genießen?

Schampus oder ein mittelgewichtiger (Federspiel) würziger, eleganter Grüner Veltliner.

Wofür brennen Sie abseits des Weines?

Wein verbraucht schon recht viel der Brennstoff, aber es bleibt genug für die Familie.

Wie können Sie so richtig entspannen?

Nach der Arbeit mit dem Mountainbike durch die Wachauer Weinberge. Und bei einem guten Buch (dazu natürlich ein gutes Glas Wein).

Auf was könnten Sie in Ihrem Leben nicht verzichten?

Zum Frühstück Wachauer Laberl mit Butter und echter Wachauer Marillenmarmelade, dazu eine gute Melange.

Hier finden Sie die Weine von der Domäne Wachau in unserem Online-Shop.