Nittardi und die Kunst

Nittardi und die Kunst

Großer Wein ist auch große Kunst, vielleicht sogar umfassender als ein Musikstück oder ein Gemälde. Denn während sich Musik über das Gehör mitteilt oder ein Gemälde über die Augen den Verstand erreicht, so spricht ein großer Wein viele Sinne an, das Öffnen der Flasche das Gehör, das Farbspiel im Glas den Sehsinn, die aromatische Textur den Geruch, die Präsenz am Gaumen mit Säuren oder Tanninen den Tastsinn, ja allein darüber ließe sich schon ausführlich sprechen.

Es gab und gibt immer wieder Erzeuger, die den Zusammenhang von großer Kunst und großem Wein dadurch zum Ausdruck brachten, dass Sie Künstler beauftragten ihre Etiketten zu gestalten. Das berühmteste Beispiel ist natürlich Chateau Mouton-Rothschild. Das legendäre Schloss begann 1945 mit einem stilisierten Victory-Zeichen, dem Zeichen der Resistance.

In Italien ist es Fattoria Nittardi in der Toskana die seit weit über 30 Jahren die Gestaltung des Labels ihres einzigartigen Chianti Classico „VIgna Dogessa“ in die Hand eines Künstlers legen, und dabei nicht nur eingetretene, sichere Pfade beschleichen. Die Liste derer, die sich hier verewigen durfte ist äußerst pürominent besetzt mit Namen wie Yoko Ono, Günter Grass oder Dario Fo. Aber der Zusammenhang zwischen bildender Kunst und Wein hat in der Fattoria Nittardi im Gegensatz zu anderen auch einen ganz speziellen Hintergrund. Vor gut 500 Jahren residierte hier nämlich kein Geringerer als der legendäre Michelangelo Buonarotti, bis heite als eines der größten Malergenies aller Zeiten verehrt und gefeiert.

Nun gut werden Sie sagen, Künstleretiketten, das kennen wir doch eigentlich schon, so neu ist das nun auch wieder nicht. Aber bevor Sie nun der Anflug eines Gähnens überkommt, Fattoria Nittardi hat sich etwas Beosnderes ausgedacht, was die Flaschen von anderen Künstlereditionen unterscheidet. Jede Flasche des „Vigna Dogessa“ wurde mit einem speziellen Papier ummantelt, und auch dieses Einschlagpapier wurde vom Künstler gestaltet. So finden beispielsweise Motive des Etiketts auf dem Papier ihre Fortsetzung oder weitere Variationen. So wird auch dieses Papier zum Kunstwerk und jährlichen Unikat.

Den 2016er „Vigna Dogessa“ durfte der berühmte englische Künstler Allen Jones gestalten. Der 1937 in Southhampton geborene Künstler hat vor allen Dingen mit seiner malerischen Überzeichnung der Konsumgesellschaft Geschichte geschrieben und dabei viele Künstler anderer Sparten inspiriert, etwa die Rockband Pink Floyd, den legendären Regisseur Stanley Kubrick oder den Modeschöpfer Alexander McQueen. Für Nittardi hat er ein Etikett geschaffen wie es passender hätte kaum ausfallen können. Eine Frau betrachtet eine Weintraube in ihren Händen, ein sinnliches und lebensfrohes Bild,

eine Anspielung auf das Leben in der Toskana, ein Verweis natürlich auf die toskanische Rebsorte schlechthin, den Sangiovese, und es spricht für die Freude am Genuss. Gleich zwei unterschiedliche Papiere hat er geschaffen, eines allerdings in limitierter Auflage und bereits ausverkauft. Macht nichts, auch das andere ist zauberhaft gelungen.

Großer Wein ist auch und gerade große Kunst, damit haben wir begonnen, und hier auf Nittardi wird es gelebt!

–> Mehr von Eckhard Hillmann lesen und erfahren.