2018
Le Cotelin
Sancerre AOP
Domaine Henri Bourgeois

54,90
pro Flasche (0.75l), 73,20 €/L
Übersicht

Le Cotelin Sancerre AOP

Le Cotelin ist eine sehr kleine Lage von gerade einmal 1,7 Hektar und gesegnet mit diesem einzigartigen Terroir aus Kimmeridge Kalk. Und hier entsteht einer der besten und originellsten Sancerres überhaupt, vergleichbar nur mit den ganz großen Weißweinen aus Graves oder Pessac-Léognan. Sehr elegant, filigran und ausgesprochen komplex und mit enormen Potential versehen. Großartig, originell, einzigartig!
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 465873
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2018
  • Anbauregion Loire
  • Anbaugebiet Sancerre
  • Appellation Sancerre
  • Qualitätsstufe AOP - Appellation d´Origine Protégée
  • Rebsorten 100% Sauvignon Blanc
  • Trinktemperatur 12 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Restsüße 0,7 g/L
  • Säuregehalt 3,9 g/L
  • Lagerpotential 2030
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Domaine Henri Bourgeois, 18300 Sancerre
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Henri Bourgeois

Die Weine aus Sancerre standen lange im Schatten derer aus dem unmittelbar benachbarten Pouilly Fumé. Sie galten unter Weinfreunden bestenfalls als Alternative. Vielleicht nicht ganz zu Unrecht, denn in der Tat fiel manch ein Sancerre eher etwas leicht und belanglos aus. Doch wer nur so denkt, geht an wirklich exzellenten Weinen vorbei. Die Domaine Henri Bourgeois gehört zu jenen, wenn auch vielleicht nicht gerade zahlreichen Winzern, die über viele Jahre hinweg bewiesen haben, dass Wein aus Sancerre weitaus mehr als nur ein leckerer, frischer Wein sein kann. So wie er hier erzeugt wird, braucht er sich vor den jeweiligen Stil-Ikonen überhaupt nicht zu verstecken.

Die Familie der Bourgeois betreibt Spitzen-Weinbau seit zehn Generationen und verfügt über ein hohes Maß an Erfahrung im Umgang mit dem Terroir des Sancerre. Konzessionen an kurzlebigen Modeströmungen werden bei der Domaine nicht gemacht. Wie etwa das frühe Ernten der Trauben zur Gewinnung eines extrem primärfruchtbetonten, aber dafür auch immer eher dünnen Weines. Der beste und mithin auch entwicklungsfähigste Wein kommt eben nur aus besten und vollreifen Trauben.

Die Region

Sancerre

Fast könnte man es übersehen, so klein ist es, und dennoch zählt es zu den berühmtesten Anbaugebieten für Weißweine in Frankreich. Im malerischen Sancerre rund um das gleichnamige Städtchen wird schon seit der Römerzeit Wein erzeugt. Das kühle, kontinentale Klima ist prädestiniert für den Sauvignon Blanc, er entwickelt hier unvergleichliche Finesse. Deshalb ist hier eine große Kultur rund um die Rebsorte entstanden – die Stilistik gilt als Vorbild für viele Weinmacher auf der Welt. Die delikate, aromatische Sorte findet hier sehr kalkhaltige Böden vor, die den Weinen einen kristallklaren und frischen bis herbfruchtigen Ausdruck verleihen.

Die Rebsorte

Sauvignon Blanc

Kaum eine Rebsorte hat einen so steilen internationalen Aufstieg genommen wie der Sauvignon Blanc. Die Sorte stammt aus Frankreich und wird seit Jahrhunderten im Südwesten und an der Loire angebaut. Ganz besonders hervorzuheben ist das Gebiet um Sancerre und Pouilly-Fumé. Da, wo die frischen Weine Aromen von Gras, Kräutern, Cassis, Stachelbeere und Limette und eine feine Mineralität durch die Böden aufweisen. Hier wie auch in Bordeaux werden sie teilweise im kleinen Holzfass zu beeindruckender Komplexität ausgebaut. Außerdem sind die Steiermark und Marlborough in Neuseeland als wichtigste Anbaugebiete zu nennen, die charaktervolle Weine aus der Sorte hervorbringen.