2019
Luca e Luca Primitivo
Primitivo di Manduria DOC
Tormaresca

18,90
pro Flasche (0.75l), 25,20 €/L

Luca e Luca Primitivo Primitivo di Manduria DOC

Die Familie Antinori ist der Weinherstellung seit 1385 verbunden. 1998 erwarb sie zwei Weingüter in Apulien, um dort Qualitätsweine mit regionaler Identität zu erzeugen. Der Luca e Luca Primitivo di Manduria stammt aus der 2011 neu zertifizierten Region Manduria und besteht zu 100 % aus der Rebsorte Primitivo. Vollmundig und kräftig erlebt man ihn im Mund, dann entfalten sich schwarze Johannisbeere und Pflaume.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 4 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 901114
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Apulien
  • Appellation Primitivo di Manduria
  • Rebsorten 100% Primitivo
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 15,5 % Vol.
  • Restsüße 9,8 g/L
  • Säuregehalt 6 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Presskorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Vertrieb durch Hanseatisches Wein- und Sekt- Kontor Hawesko GmbH, D-22763 Hamburg, Imbottigliato da ICQRF BR3348 San Pietro Vernotico (BR), Italia
  • Land Italien
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack halbtrocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Tormaresca Antinori

Süditalien mit seiner großen Weinbautradition war lange Zeit in einen tiefen Dornröschenschlaf verfallen. Dabei kann man der zunehmenden Internationalisierung der Weinwelt mit Sorten wie Primitivo oder Nero d’Avola ganz eigenständige Weine entgegenstellen. Einer der ersten, der dieses Potenzial erkannte, war Marchese Antinori, der mit viel Aufwand und großem Engagement hier ein Weingut errichtete und beste Weinberge bepflanzen ließ. Der Region Apulien hat das einen enormen Schub verliehen und die einheimischen Rebsorten dieser fruchtbaren Region sind heute im wahrsten Sinn des Wortes in aller Munde. Natürlich arbeitet Antinori hier in derselben kompromisslos qualitätsorientierten Art und Weise, die über die Jahrhunderte hinweg seine Weingüter in der Toskana zu Benchmarks gemacht hat. Tormaresca ist für Apulien ein Meilenstein.

Die Region

Apulien

Apulien wurde erst vor wenigen Jahren als Spitzen-Weinbauregion wiederentdeckt. Dabei ist der herrliche Landstrich zwischen Foggia und dem Capo di Leuca eine der schönsten und auch wichtigsten Kulturlandschaften Italiens. Diese Region bietet dem Rebstock beste Voraussetzungen: sanfte Hügel, ein trockenes, warmes mediterranes Klima und mit den Böden aus Kalkgestein einen perfekten Untergrund. Besonders profitieren davon autochthone Rebsorten wie der Primitivo, dem als Primitivo di Manduria sogar ein eigener DOC Bereich entlang der Südküste der Halbinsel Salento eingeräumt wurde. Sicherlich ein Grund für die regelrechte Renaissance der Weine Süditaliens.

Die Rebsorte

Primitivo

Was den Italienern in Apulien ihr Primitivo, ist den Amerikanern in Kalifornien ihr Zinfandel. Lange Zeit war die Rebsorte unter ihrem ursprünglichen Namen kaum bekannt. Als aber der Zinfandel von den USA aus seinen Siegeszug um die Welt antrat und man herausfand, dass die beiden genetisch völlig identisch sind, besann man sich auf seine Stärken. Er verfügt sogar über einen eigenen DOC-Bereich in Apulien: Primitivo di Manduria. Primitivo reift früh – daher sein Name, er kann als erster (primo) gelesen werden. Er erbringt dunkle, sehr würzige und alkoholreiche Rotweine mit kräftigen Aromen von Schwarzkirschen, Brombeeren, Schokolade und Gewürznelken.