2016
Nierstein Pinot Noir
Trocken, Rheinhessen
Weingut St. Antony

16,90
pro Flasche (0.75l), 22,53 €/L

Nierstein Pinot Noir Trocken, Rheinhessen

Der Spätburgunder Nierstein Pinot Noir vom Weingut St. Antony in Rheinhessen in Deutschland präsentiert sich im Weinglas leuchtend hellrot. Beim Trinken erweist sich der trockene Rote lebendig-frisch. Aromen dunkelroter bis schwarzer Beeren wie Heidelbeeren und Schwarze Johannisbeeren, dazu Pflaumen, Kakao und Zimt ergeben eine harmonische Geschmackskomposition. Das Finale läuft in einen ausdauernden Nachhall aus. Nierstein Pinot Noir ist der ideale Tischwein zu leichten Fleischgerichten.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 4 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer W22257
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2016
  • Anbauregion Rheinhessen
  • Appellation Rheinhessen
  • Rebsorten 100% Spätburgunder
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-006
  • Bio Kennzeichnung Produkt DE-ÖKO-039
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Säuregehalt 5 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur "St.Antony Weingut GmbH & Co. KG",55283,Nierstein,Deutschland
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

St. Antony

Auf gut 250 Jahre Geschichte kann das Weingut St. Antony zurückblicken. Den Namen hat das Weingut von der Gutehoffnungshütte im Ruhrgebiet geerbt, die zu Beginn des 20. Jahrhundert das Weingut kaufte. St. Antony ist der Schutzheilige der Bergleute und jetzt der der Arbeiter in der schwer zu bewirtschaftenden Lage Pettenthal. Seit 2005 im Privatbesitz hat sich das Weingut einen Spitzenplatz unter den besten 30 Weingütern Deutschlands erarbeitet. Die einzigartige Geologie und die klimatische Sonderstellung, gepaart mit dem Lagenbesitz sowie der Erfahrung des Önologen Felix Peters, machen das Weingut so besonders. Seit 2006 schwingt Felix Peters das Zepter in Weingut und Keller, allerdings nicht als Alleinherrscher. Spitzenweine in komplexen Lagen wie dem Pettenthal zu erzeugen, ist kein leichter Job und so betont er immer wieder, dass das Weinmachen auf dem Gut ein »Teamsport« sei. Das hat ihn zu einem der angesehensten Önologen Deutschlands gemacht und sein Team in die Champions League der deutschen Weinmacher katapultiert.

Die Region

Rheinhessen

Die größte deutsche Weinbauregion hat in den letzten gut 20 Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg erlebt. Lange Zeit galt sie als Herkunft für schlichte und preiswerte Weine und Grundweine zur Sektherstellung. Mit einer jungen, dynamischen und kompromisslos qualitätsorientierten Winzergeneration wurde die Wende eingeleitet. Dank Weingütern wie z.B. Keller oder Wittmann ist Rheinhessen auf vielen Verkostungen in der allerersten Reihe dabei. Außerdem eignet sich die Region mit ihrem moderat warmen und regenarmen Klima und den vielfältigen Bodenstrukturen für den Anbau von vielschichtigen Burgundern, ausdruckstarken Rieslingen und exquisiten Spätburgundern.

Die Rebsorte

Spätburgunder

Ganz ohne Zweifel zählt der Spätburgunder, oder Pinot Noir, wie er in Frankreich heißt, zu den feinsten und nobelsten Rotweinsorten der Welt, leider auch zu den empfindlichsten und sehr kapriziösen. Kaum ein Wein ist so facettenreich, tiefgründig und filigran strukturiert, wie ein hochwertiger Pinot Noir, sei es in seiner Heimat Burgund, oder im warmen Baden in Deutschland, aber nur dann, wenn der Winzer akribisch auf niedrige Erträge und höchste Pflege der Weinberge achtet. Die »Diva« unter den Rotweinen nimmt jeden Fehler sofort übel, bedankt sich für höchste Aufmerksamkeit dafür aber mit ganz außergewöhnlichen, weichen, eleganten und hochfeinen Weinen.