Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.


FEINE FRANZÖSISCHE LEBENSART IN ROSÉ

wenn es einen Weinstil der Stunde gibt, dann ist es – Rosé. Was lange als Kompromisswein belächelt wurde, hat sich zu einem außergewöhnlichen, ja geradezu spektakulären Trend entwickelt. Nie waren Rosé-Weine so beliebt wie heute, nie gab es so viele herausragende Weine wie heute. Think Pink – das ist in den Herzen anspruchsvoller Weinfreunde angekommen, denn längst gibt es Rosé-Weine, die von der Fachpresse auf ein Niveau mit großen Chardonnays oder Rieslingen gestellt werden. Zu Recht, denn sie bieten ein hochwertiges und vielschichtiges Genussvergnügen jenseits des Mainstream.

Ich möchte das zum Anlass nehmen Ihnen heute ganz außergewöhnliche Rosé-Weine vorzustellen, mit zwei sehr gewichtigen Schwerpunkten:

Zum einen wäre das die romantische Provence und das wunderschöne, mediterrane Südfrankreich, denn hier schlägt der Puls dieser Hinwendung zum Rosé mit exzellenten und spannenden Rosé-Weinen.

Zum anderen ist es die Champagne, denn hier zählt der roséfarbene „Schäumer“ schon seit Jahren zu den ausgesprochenen Favoriten unter den Champagner-Freunden. Und es lassen sich dennoch so rare und kostbare Trouvaillen finden wie der exklusive Rosé von Alexandre Chartogne oder der kultige „Comte de Champagne Rosé“ von Taittinger.

Lassen Sie sich von dieser Auswahl verführen und tauchen Sie die Welt wenigstens für Stunden in ein genussvolles Rosé.

PROVENCE ROSÉ

CHAMPAGNER ROSÉ

ROSÉ WEIN - MEHR ALS NUR EIN TREND

Lange Zeit haben Weinfreunde und Experten auf Rosé-Weine mehr oder weniger herablassend geschaut. Verschrien als Kompromisswein für wenig Entscheidungsfreudige wurde dieser Weinstilistik nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Doch das hat sich seit Beginn des neuen Jahrhunderts grundlegend geändert und geradezu zu einem „Run“ auf die so wunderschön roséfarben aufblitzenden Weine geführt.

Als ursächlich für diesen Trend darf man die Provence und Südfrankreich betrachten, da hier plötzlich Erzeuger mit bahnbrechenden und mitunter geradezu spektakulären Rosé-Weinen die Bühne betraten, obwohl hier der Rosé schon lange zu Hause ist. Die Einheimischen haben ihn schon seit Jahrzehnten für sich entdeckt und genießen ihn zu jeder Gelegenheit. Aber jetzt – was für eine Entwicklung: Sterneköche kreieren Menüs für Rosé-Weine, und renommierte Sommeliers empfehlen ihn in Spitzenrestaurants als perfekten Speisebegleiter. Fachmagazine veranstalten Vergleichsverkostungen und ziehen hohe Bewertungen aus dem Köcher und besprechen sie wie einen Top-Bordeaux oder Spitzen-Burgunder. Und das sind sie auch wert! Die Akzeptanz wie die Beliebtheit sind spektakulär angewachsen in den letzten 10 Jahren.

Ein wenig früher hat die Champagne an diesem Trend gearbeitet. Rosé-Champagner gibt es bereits seit einigen Jahrzehnten, entdeckt haben ihn die Champagnerfreunde erst zu Beginn der 90er Jahre. Seitdem schreibt diese Champagnerstilistik eine große Erfolgsgeschichte, da er nicht nur köstlich und außergewöhnlich schmeckt, sondern mit seinem in ein brillantes Rosé getauchten Perlenspiel auch einen spektakulären Anblick im Glas liefert. Und längst hat auch hier der Rosé Kultweine hervorgebracht, wie etwa den „Comte de Champagne Rosé“, der nur in ausgezeichneten Jahren erzeugt und erst nach vielen Jahren der Flaschenreifung auf den Markt gebracht wird.

Der Rosé, lange Zeit belächelt, ist endlich in der Welt der großen Weine und in der Mitte der anspruchsvollen Weingenießer angekommen.

Entdecken Sie weitere Rosé Weine