Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2013
Rosenthal Spätburgunder GG
Trocken, Ahr
Weingut Jean Stodden

65,00
pro Flasche (0.75l), 86,67 €/L

Rosenthal Spätburgunder GG Trocken, Ahr

Jean Stodden gilt als der Grandseigneur unter den Burgunder-Erzeugern Deutschlands, seine Weine sind unter Pinot Noir Fans heiß begehrt und meistens in kürzester Zeit vergriffen. Kein Wunder, denn kaum jemand schraubt sein Niveau so dicht an das jener legendären Grand Cru’s der Cote d’Or. Sehr fein, filigran, sehr saftig, hochkomplex und dabei enorm komplex. Gratulation!
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

für den Jahrgang 2013

Ausgezeichnet von

Jancis Robinson - 10 - 20 Punkte (mit +/- und 0,5) - 17

Auszeichnung

für den Jahrgang 2013

Ausgezeichnet von

Falstaff - 85 - 100 Punkte - 94

Steckbrief

  • Artikelnummer 990364
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2013
  • Anbauregion Ahr
  • Lage Rosenthal
  • Appellation Ahr
  • Rebsorten 100% Spätburgunder
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Restsüße 1,6 g/L
  • Säuregehalt 5,6 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Jean Stodden D-53506 Rech
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Die Region

Ahrtal

Das Ahrtal ist das nördlichste Weinbaugebiet Deutschlands, mit knapp über 500 Hektar zählt es indes auch zu den kleinsten. Erstaunlich, dass die extrem nördliche Lage es zulässt, dass hier sicher die größten Spätburgunder Deutschlands entstehen, die keinen internationalen Vergleich zu scheuen brauchen. Das Geheimnis liegt in dem engen Tal sowie den steinigen Geröll- und Schieferböden begründet. Diese Böden speichern tagsüber die Wärme und geben sie in den kalten Nächten wieder an den Rebstock ab. Die Weinberge sind in dem schmalen Tal extrem steil, die Reben wachsen größtenteils auf Steinterrassen. Weinbau betreiben können hier tatsächlich nur Enthusiasten, denn die Arbeiten im Weinberg müssen von Hand verrichtet werden, Maschineneinsatz ist nicht möglich. Liest man die Liste der Winzer, so stößt man zu Hauf auf die bedeutendsten Namen – viele preisgekrönt – in Sachen Spätburgunder in Deutschland.

Die Rebsorte

Spätburgunder

Ganz ohne Zweifel zählt der Spätburgunder, oder Pinot Noir, wie er in Frankreich heißt, zu den feinsten und nobelsten Rotweinsorten der Welt, leider auch zu den empfindlichsten und sehr kapriziösen. Kaum ein Wein ist so facettenreich, tiefgründig und filigran strukturiert, wie ein hochwertiger Pinot Noir, sei es in seiner Heimat Burgund, oder im warmen Baden in Deutschland, aber nur dann, wenn der Winzer akribisch auf niedrige Erträge und höchste Pflege der Weinberge achtet. Die »Diva« unter den Rotweinen nimmt jeden Fehler sofort übel, bedankt sich für höchste Aufmerksamkeit dafür aber mit ganz außergewöhnlichen, weichen, eleganten und hochfeinen Weinen.