Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.


Rotweine für den gekühlten Genuss im Sommer

Für die meisten steht fest: Je heißer der Tag, desto kühler sollte der Wein sein. Viele Weinfans trinken im Sommer deshalb Weißwein. Die kühle Trinktemperatur, die Säure, die Fruchtigkeit, all das ist erfrischend. Doch auch Rotweinliebhaber können an warmen Tagen kühle Momente genießen. Ob ein Rotwein für den gekühlten Genuss geeignet ist, entscheidet sich anhand zweier Faktoren: Gerbstoffe und Säure. Grundsätzlich gilt: Je weniger Tannine, desto kühler kann der Wein getrunken werden. Zum perfekten Sommerwein werden rote Rebsorten vor allem dann, wenn säurebetonte Frische hinzukommt. Das trifft beispielsweise auf Gamay zu, die Sorte für den Beaujolais. Die Aromen zeigen sich im gekühlten Zustand besonders klar und fruchtig: ein cooles Genusserlebnis für Rotweinfans. Unsere »Cool Reds« begleiten Sie leicht gekühlt bei ca. 15 Grad in den Sommer.

Unsere Empfehlungen für Sie:

Trinktemperatur für Rotwein

Ein leicht oder auch etwas stärker gekühlter Rotwein im Sommer kann außerordentlich schmackhaft sein, wenn man (nur) wenige Grundregeln beachtet. Es sind zwei geschmackliche Komponenten bzw. Inhaltsstoffe des Weines, die im Wesentlichen die Trinktemperatur bestimmen: Säure und Gerbstoffe.

In unserem Journal können Sie mehr über dieses Thema nachlesen und erfahren, welche Rebsorten besonders gut geeignet sind, um kühl getrunken zu werden.

Weitere sommerliche Themen bei Tesdorpf: