Fine Wine Toskana 2017

Das erste Halbjahr 2017 sorgte für wenig Begeisterung bei den Winzern der Toskana. Regenfälle im Winter und im beginnenden Frühjahr, ein strenger Frosteinbruch im Mai und Hagelschauer zu Beginn des Sommers ließen wenig Gutes erahnen und im Hinblick auf die Ernteerträge trifft dies auch in vollem Umfang zu. Die Mengeneinbußen durch die Schäden in den Weingärten und an den Rebstöcken waren erheblich.

Ein warmer Sommer hat dann vieles wieder gut gemacht, so viel sogar, dass mit der Ernte teilweise 3 Wochen früher begonnen werden konnte als sonst üblich. Wer im Weinberg seine Hausaufgaben gemacht hatte, durfte sich über ein vollreifes und gesundes Lesegut mit kleinen, aromatischen und extraktreichen Beeren freuen, was den Kummer über beinahe ein Drittel unter einer normalen Ernte liegenden Menge mildern dürfte.

Als die Weine in die Fässer zur Reifung gefüllt wurden, sah man in der Toskana nur sehr zufriedene oder gar glückliche Gesichter. Wer denkt, dass die Weine durch den warmen Sommer schwer und alkoholisch ausfallen könnten, liegt falsch. Im Gegenteil, die Weine zeichnen sich oft durch eine seidige Eleganz und eine verblüffende Frische aus, was höchste Genussfreuden verspricht.