Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Champagne Salon

Es gibt sie auch in der großen Champagne, die ganz kleinen Häuser, Boutique-Wineries, oder, wie hier, vielleicht auch einfach nur ein »Miniatur-Wunderland«. Der Name des Hauses ist daher Programm – ein Salon für großartige Champagner. 1911 gründete Aimé Salon ein kleines Champagnerhaus, aber eigentlich nur, um erstklassige Champagner für sich und seine Freunde zu kreieren. Der Erfolg war so groß und bahnbrechend, dass er 1921 den exklusiven Champagner-Salon in sehr bescheidenem Umfang auf kommerzielle Beine stellte. Seine Nachfahren habe daran bis heute nichts geändert, auch nicht an der grundsätzlichen Philosophie, nur einen einzigen Champagner zu erzeugen, der dafür alle Superlative aufweist, die einen großen Champagner vom Champagner unterscheiden. Salon wird nur aus einer einzigen Rebsorte erzeugt, dem Chardonnay, es ist also ein lupenreiner Blanc de Blancs, das schließt eine Produktion in größerem Umfang aber aus. Darüber hinaus kommt er stets als Jahrgangchampagner auf den Markt, und das heißt, er wird nur in wirklich erstklassigen Jahren hergestellt. Und die waren in den letzten 100 Jahren eher rar gestreut. Das ist absolut konsequent und verfolgt eine kompromisslose Qualitäts-Strategie, es heißt aber auch, dass in manchen Jahren kein Geld mit Champagner verdient wird. Aber das ist immer noch nicht alles! Die Trauben stammen ausschließlich aus dem grandiosen Cru »Clos de Mesnil«, wo Salon genau ein Hektar (!) sein Eigen nennen darf. Die Produktion ist also minimalistisch, in den betreffenden Jahren entstehen sage und schreibe gerade einmal 60.000 Flaschen (!), für das ohnehin schon mit reichlich Superlativen gesegnete Haus ein weiterer. Damit aber nicht genug: wenigstens 8 Jahre, häufig auch länger oder sogar viel länger, darf dieser elegant und zart schäumende Extrakt des Chardonnays auf der Hefe ruhen und reifen, bevor auch nur eine einzige dieser begehrten Flaschen in den Verkauf gelangt. Und dann kann er trotz der langen Reife im Keller von Salon noch ein derart stattliches Reife- und Alterungspotential vorweisen, da könnte selbst manch ein Spitzen-Bordeaux geradezu neidisch werden. Der jeweils aktuelle Jahrgang kommt durchaus gereift auf den Markt, begleitet seinen stolzen Besitzer aber über wenigstens 20 Jahre und entfaltet dann immer noch seine ganze Magie. Salon, das ist in der Welt der Champagner immer noch ein kleines Wunder, und es ist das Haus der absolut großen und unübertroffenen Spezialisten für reinsortigen Champagner.