Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Château Beychevelle

Château Beychevelle ist eines der berühmtesten Châteaux in St. Julien und mehr als nur eine ehrwürdige Institution, nicht nur weil es selbstverständlich bei der berühmten Klassifikation von 1855 berücksichtigt wurde. Auf dem Anwesen wurde bereits im 14. Jahrhundert Wein kultiviert. Als Château trat es erst im 15. Jahrhundert in Erscheinung, damals allerdings unter dem Namen Château de Médoc. Der heutige Name des Château geht auf den Adrmiral Jean Luis de Nogaret zurück, der sich auf dem Château als einer der mächtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten Frankreichs im 17. Jahrhundert niederließ. Ihm zur Ehre strichen die an Beychevelle vorbeifahrenden Schiffe die Segel, und so wurde aus »baisse voile« (die Segel einziehen) in der Folge Beychevelle. Durch die günstige Lage dicht am Ufer der Gironde genoss das Château überhaupt das Privileg seine Weine selbst verschiffen zu können. Bis heute fühlt man sich auf Beychevelle bester bordelaiser Tradition verpflichtet. So werden die Fässer zur Reifung des edlen Bordeaux jährlich nur zur Hälfte erneuert, damit der Einfluss des Holzes nicht zu dominant gerät. Anbiederungen an Modeerscheinungen war die Sache von Château Beychevelle nie, sie repräsentieren ein klassisches Bordeaux auf höchstem Niveau. Übrigens werden die Weine von Château Beychevelle nicht gefiltert, um die natürliche aromatische Struktur auf keinen Fall zu gefährden. Wer in Bordeaux den feinen und finessenreichen Stil St. Juliens liebt oder sucht, der liegt mit den Weinen von Château Beychevelle genau richtig.