Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Haut Médoc Haut-Médoc
Antonio Galloni Jean-Marc Quarin Wine Enthusiast James Suckling Robert Parker
2018 2020
Doppel-Magnum (3l) Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)

Château Cantemerle

Eines der wenigen klassifizierten Château außerhalb der berühmten Gemeinden wie Margaux oder Pauillac kann in mancher Hinsicht mit rekordverdächtigen Superlativen glänzen. 1147 erstmals erwähnt, ist es ohne Zweifel eines der ältesten Weingüter des Bordelais überhaupt. Bereits vor 150 Jahren wurde erwähnt, dass der Ertrag aus den Weinbergen bei 19 Hektoliter pro Hektar liege, das ist kaum mehr als die Hälfte des für die Klassifizierung zulässigen Höchstertrages. Und, was kaum jemand weiß, neben Château Mouton-Rothschild, das bekannterweise 1972 zu einer Änderung der seit 1855 gültigen Klassifikation führte, wurde bereits mehr als 100 Jahre zuvor, wegen der herausragenden Qualitäten des Château Cantemerle die Klassifikation bereits zum ersten Mal geändert. Auch die 2.000 Barriques im Keller, die jährlich zu 50% durch neue ersetzt werden, sind einzigartig. Der Legende zur Folge soll das Château übrigens nach einer Kanone mit dem Namen »Merle« im 100 jährigen Krieg benannt worden sein, die im Verlauf von Gefechtshandlungen zum »singen« gebracht wurde.

image

»Auf ein Glas« mit Philippe Dambrine

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Philippe Dambrine vom Château Cantemerle zu Wort.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier.