Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Linkes Ufer Rechtes Ufer
Cabernet Sauvignon
Antonio Galloni James Suckling Jancis Robinson La Revue du Vin de France Markus del Monego
2006 2016 2018 2020
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)

Château Ducru Beaucaillou

Mit der Klassifikation von 1855 ist das schon so eine Sache. Einerseits ist es schön, sie als Orientierungspunkt zu haben, andererseits ist es natürlich weniger schön, dass sie festgeschrieben und scheinbar unveränderlich ist. Ergo, ein glanzvolles Château wie Ducru-Beaucaillou wird auf unabsehbare Zeit ein »2. Gewächs« bleiben. obwohl ihm längst viele Kritiker bescheinigen, so gut wie ein 1er Cru zu sein. In dem einen oder anderen Jahr lag Château Ducru-Beaucaillou sogar vor den viel gerühmten Premiers. Einer Legende zur Folge soll das Komitee, das 1855 anlässlich der Pariser Weltausstellung die Klassifikation erstellt, reichlich Ducru-Beaucaillou getrunken haben. Es hat ihnen also geschmeckt! Dann hätten sie ja auch... gut, lassen wir das, alles Spekulation. Benannt ist das eindrucksvolle Chateau übrigens nach den schönen Kieseln im Weinberg, den »Beaux Cailloux«. Aber diese Kiesel sind nicht nur schön für das Auge, sie erfüllen auch eine besonders wichtige Aufgabe. Diese Kiesel, die sich wie im Fall von Château Ducru-Beaucaillou zu regelrechten kleinen Hügeln formieren, den berühmten »croupes«, lockern den Boden auf und sorgen für einen exzellenten Wasserabzug. So erreicht das Wurzelwerk der Rebstöcke zwar Feuchtigkeit, um den Stock mit Wasser zu versorgen, findet das kostbare Nass aber nie im Überfluss vor. Diese kleine Geheimnis Des Terroirs sorg für die enorme Komplexität und Dichte des Weines. Seit 1941 gehört das Schloss der Familie Borie, und viele meinen, spätestens ab dann gehört es in den Kreis der allerbesten bordelaiser Châteaux. Man muss sich nur einmal die Bewertungen der letzten 20, 30 Jahre anschauen, spätestens dann weiß man, sie haben recht!

image

»Auf ein Glas« mit Bruno-Eugène Borie

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Bruno-Eugène Borie vom Château Ducru Beaucaillou zu Wort.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier.