Filter
James Suckling Robert Parker Tesdorpf Wine Enthusiast Wine Spectator

Fattoria di Felsina

Die Geschichte von Fèlsina ist eng verbunden mit der Geschichte des Dörfchens Castelnuovo Berardenga. Der Name geht zurück auf das Adelsgeschlecht der Berardenga, die sich hier 865 n. Chr. niederließen und die Geschicke des Umlands maßgeblich bestimmten. Dass der Weinbau in den vielen hundert Jahren der Geschichte einen zentralen Platz in der Region einnahm, ist selbstverständlich. Der große Aufschwung von Fèlsina begann im Jahr 1966, als sich der Geschäftsmann Domenico Poggiali aus Ravenna unsterblich in das schmucke Anwesen verliebte und hier niederließ. Er begann sofort, die Weinberge eingehend zu studieren und baute unterirdische Keller, die jeder Temperaturschwankung trotzen. Der ganz große Durchbruch gelang dann seinem Schwiegersohn, dem Philosophie-Professor Giuseppe Mazzocolin. Sorgfältig und gezielt wählte er Sangiovese-Klone aus, die er auf den besten Böden um Fèlsina aussetzte, unter anderem auch in einem der besten Rebgärten des gesamten Classico-Gebietes, der berühmten Lage Rancia. Das große Potenzial der Weinberge von Fèlsina begann sich erst jetzt so recht zu erschließen. Fèlsina setzte sich an die Spitze der Qualitäts-Revolution des Chianti Classico. Seitdem zählen die Weine von Fèlsina unter Fachleuten zum Allerbesten, was das Chianti zu bieten hat.