Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2018
Batterieberg Riesling Monopol Grosse Lage
Trocken, Mosel
Weingut Immich-Batterieberg

35,00
pro Flasche (0.75l), 46,67 €/L

Batterieberg Riesling Monopol Grosse Lage Trocken, Mosel

Mit einer Hangneigung jenseits der 45 Grad gehört der Batterieberg zu den beeindruckendsten Weinbergen Deutschlands. Die Monopollage des Weinguts wird geprägt durch die 80 Jahre alten wurzelechten Reben und einen Untergrund aus Grauschiefer mit hohem Quarzit Anteil, der sich sofort beim ersten Schnuppern bemerkbar macht: Natürlich ist da für den Riesling typische Aprikose, aber dann sofort Rauch, Graphit und das große Gefühl von Macht und Tiefe. Das ist kein Früchtchen, sondern ein fester, kraftvoller Wein mit einer besonderen Intensität und Vielschichtigkeit. Zwischen 1841 und 1845 wurden zur Urbarmachung und besseren Bewirtschaftung des Weinbergs mithilfe sogenannter Sprengbatterien einige Felsnasen beseitigt – daher der eigenwillige Lagen- und Weingutsname.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Auszeichnungen (1)

Auszeichnung

93 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

Autor: Tesdorpf

Erklärung Skala

99–100 Punkte: absolut außergewöhnlich, Weltklasse, Jahrhundertwein.

95–98 Punkte: überragend, außergewöhnlich, großer Wein.

90–94 Punkte: ganz hervorragend, exzellenter Gutswein, sehr charaktervoll.

85–89 Punkte: sehr guter Einstiegswein, Tendenz zu ausgezeichnet, sehr gelungen, sollte man kennenlernen.

Unter 85 Punkte: Weine, die wir mit weniger als 85 Punkten bewerten, finden keinen Eingang in das Sortiment.

Ausgezeichnet von

Tesdorpf

Der Name Tesdorpf steht für »Fine Wine«, für die edlen Weine der Welt, wie kaum ein anderer. Das dokumentieren wir auch und gerade mit Bewertungen und Medaillen renommierter Weinjournalisten oder Fachpublikationen in unseren Aussendungen oder in unserem Webshop, um zu unterstreichen, auf welch hohem Niveau sich unsere Weinselektion bewegt. Das aber genügt uns nicht mehr. Wir haben festgestellt, dass manch eine Bewertung schwer nachvollziehbar ist oder am Wein vorbeigeht. Aus diesem Grund haben wir beschlossen:

WIR WERDEN UNSERE WEINE AUCH SELBST BEWERTEN.

Wir, das Experten- und Verkostungsteam des Hauses Tesdorpf, diskutieren leidenschaftlich, aber konstruktiv jeden Wein im Hinblick auf Herkunft, Stilistik, Rebsortentypizität und Charakteristik. Und daraus ergeben sich fundierte Bewertungen jedes einzelnen Weines. Warum also sollen Sie als Kunde des Hauses nicht davon profitieren, statt an Stelle sich nur auf Einschätzungen einzelner Kritiker verlassen zu müssen? Unsere Bewertungen spiegeln das Ergebnis unserer Expertenrunde wider. Bitte beachten Sie auch unsere untenstehenden Erläuterungen, dann wissen Sie dank unserer Bewertungen stets, was für einen Wein Sie hier genießen können.

Natürlich müssen Sie in Zukunft auf R. Parker & Co, nicht verzichten, aber Sie finden fortan an jedem Wein auch unsere Tesdorpf-Bewertung. Wir beurteilen unsere Weine nach dem bekannten und bewährten 100-Punkte-System. Wir freuen uns sehr Ihnen auf diesem Weg eine weitere Hilfe an die Hand geben zu können, den richtigen Wein zu finden.

Steckbrief

  • Artikelnummer 570713
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2018
  • Anbauregion Mosel
  • Appellation Mosel
  • Rebsorten 100% Riesling
  • Trinktemperatur 9 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2035
  • Verschluss unbekannt
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Immich-Batterieberg, D - 56850 Enkirch
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Immich-Batterieberg

Das Weingut zählt zu den ältesten Weingütern an der Mosel, wahrscheinlich auch zu den ältesten in Deutschland überhaupt. Erstmals urkundlich erwähnt wird es im Jahr 908 n. Chr. Darauf verweise noch heute Teile des historischen Betriebsgebäudes. Ab 1425 wurde das Weingut über 450 Jahre von der Familie Immich geführt. Im ausgehenden 20. Jahrhundert verfiel das Weingut in einen Dornröschenschlaf, aus dem es in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts wieder erweckt wurde. Hauptsächlich verantwortlich hierfür ist Gernot Kollmann, der für die Weine verantwortlich zeichnet und sein Handwerk beim Spitzen-Weingut Dr. Loosen an der Mosel erlernt hat. Schöpfen kann er hierbei aus Parzellen in besten Steillagen der Mosel, die zwar aufwendig und schwierig in der Barbetitung sind, dafür aber bestes Traubengut liefern. Der Name Batterieberg entstammt übreigens dem Umstand, dass der Weinberg durch Sprenungen seine heutige Form erhielt. Mit Immich-Batterieberg hat die Schar der Top-Güter an der Mosel einen eindrucksvollen Zuwachs bekommen.

Die Region

Mosel

Die Mosel mit ihren beiden Nebenflüsschen Saar und Ruwer stellt die älteste Weinbauregion Deutschlands. Bereits die Römer haben hier urkundlich belegt Wein angebaut. Mit ihren steilen Hängen und ihren atemberaubenden und berühmten Flussschleifen ist sie sicherlich auch eine der schönsten und spektakulärsten Weinbaulandschaften der Welt. Knapp 9.000 Hektar stehen hier unter Reben, dabei stellt allein der Riesling weit über 50%.

Die Rebsorte

Riesling

Der Riesling gilt als die Majestät unter den Weißweinsorten – und das völlig zu Recht, gehört sie doch zu den nobelsten, charaktervollsten und komplexesten Rebsorten. Kaum eine andere Sorte kann so viel Ausdruck entwickeln. Obwohl auch in Übersee ausgezeichnete Rieslinge mit eigener Stilistik erzeugt werden, ist doch das deutschsprachige Europa das Kernland für unglaublich frische und elegante Weine aus Riesling. Die Rebsorte zeigt mit feinen Graduierungen sehr deutlich, auf welchem Boden sie wuchs. Und sie ist immer brillant - ob trocken, halbtrocken oder süß ausgebaut, als Sekt genauso wie als Trockenbeerenauslese. Entscheidend ist der hohe Säuregehalt der Trauben, der die Süße wunderbar einbinden kann und ein Gegengewicht dazu schafft. Hinzu kommt die Fähigkeit des Rieslings, sich einer breiten Auswahl an Speisen bestens anpassen zu können. Riesling – das ist Faszination pur.