2019

Bürsting Grüner Veltliner

Weingut Ebner-Ebenauer
Trocken, Weinviertel DAC
19,90
pro Flasche (0.75l), 26,53 €/L
Über das Produkt

Akribisch in purer Handarbeit erzeugt verströmt dieser Klasse-Veltliner ein elegantes Duftspiel mit delikaten Aromen von Pfirsich, Wiesenkräutern, weißem Pfeffer und tropischen Früchten, die am Gaumen von einem hervorragend integrierten Säurebogen animierend unterstrichen werden und dem Weine eine schöne Spannung mit einer feinen mineralischen Ader verleiht. Der bringt richtig Freude in das Glas.

Steckbrief

  • Artikelnummer 757472
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Niederösterreich
  • Anbaugebiet Weinviertel
  • g.U./ g.g.A Weinviertel DAC
  • Rebsorten 100% Grüner Veltliner
  • Trinktemperatur 9 °C
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Lagerpotential 2022
  • Verschluss unbekannt
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Anschrift Hersteller / Abfüller Weingut Ebner-Ebenauer, Laaerstraße 5, 2170 Poysdorf, Österreich
  • Land Österreich
  • Füllmenge 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Was ist eine Subskription

Subskription

Die Subskription von Bordeaux-Weinen hat unter Kennern dieser legendären Gewächse eine lange Tradition. Nur durch Nutzung dieses Vorkaufsangebots können Sie sichergehen, so rare und gesuchte Gewächse wie Lafite-Rothschild, Mouton-Rothschild und viele andere überhaupt zu erhalten. Außerdem können Sie sich nur auf diesem Weg die günstigen Primeur-Preise sichern. Wir reservieren für unsere Kunden ein Kontingent des 2019er Bordeaux bis Mitte August 2020, doch viele der angebotenen Weine werden sehr schnell ausverkauft sein, also warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung.
Über den Winzer

Ebner-Ebenauer

Manchmal hat die Schule schwänzen ja auch seine guten Seiten. Zumindest für die Winzerin Marion Ebner-Ebenauer. Mit 16 zog sie zu Hauses aus, hatte auf klassisches Lernen weniger Lust als auf Natur und Pferde. So schrieb sie sich an der Landwirtschaftsschule in Gumpoldskirchen ein. Spätestens nach einem Praktikum bei dem Wiener Star-Winzer Fritz Wieninger war es dann um sie geschehen – der Winzerberuf sollte es werden. 2007 gründete sie in Poysdorf im Weinviertel mit Manfred Ebenauer das Weingut, das von Beginn an eine steile Karriere hinlegte. Das Weinviertel war ohnehin im Wandel begriffen und entwickelte sich gerade zu einer aufregenden und innovativen Region, da konnten die beiden gleich einen wesentlichen Beitrag leisten. Für Ihre Weine können sie auf Parzellen mit bis zu 70 Jahre alten Rebstöcke zurückgreifen, Die liefern zwar wenig Ertrag, der hat es dafür aber in sich. Ein wichtiger Punkt im Schaffen von Ebner-Ebenauer ist Weine zu schaffen, die nicht den Gesetzen des Mainstreams oder schnelllebigen Modeerscheinungen folgen. Solche Weine beanspruchen Zeit, und die bekommen sie auch, denn Zeit ist neben der Natur eines der wichtigsten gestalterischen Elemente für derart überragende Weine, die seit einigen Jahren zudem rein biologisch erzeugt werden.

Über die Region

Niederösterreich

Die Urgesteinsböden, gegen Osten abgelöst von Schiefer, Kalk und Löß-Lehm- Böden und Schotterböden bilden ein allerbestes Fundament für Österreichs Paradesorte, den Grünen Veltliner. Aber auch andere Sorten wie Riesling oder Weißburgunder haben in dem Wechselklima, das einerseits von warmen Strömungen aus der ungarischen Tiefebene, andererseits von Kaltluftströmungen aus dem Norden bestimmt ist, eine ideale Heimstatt gefunden. Die Region ist ein „Who is Who“ großer österreichischer Weißweinwinzer.

Über die Rebsorte

Grüner Veltliner

Der Grüne Veltliner ist ein echter Österreicher. Die Sorte ist außerordentlich gut geeignet für Urgesteinsböden wie sie die Wachau und das Kremstal bieten.

 Doch auch auf Lössboden oder schweren Lehm und Tonböden wie im Weinviertel, dem Veltliner Land bei Wien, gedeiht sie perfekt. Grüner Veltliner bringt in der Jugend fruchtig-würzige Weißweine mit frischen Aromen von Zitrus und Pfirsich hervor, bei längerem Ausbau ist ein feiner Mandelton zu spüren. Das würzige Aroma wird in Österreich als das typische Pfefferl bezeichnet, das keinem Grünen Veltliner fehlen darf. Bei entsprechendem Ausbau besitzen die Weine sehr gutes Lagerpotenzial