2012
Campillo Rioja Gran Reserva
Rioja DOCa

39,90
pro Flasche (0.75l), 53,20 €/L

Campillo Rioja Gran Reserva Rioja DOCa

Der Campillo Gran Reserva ist ein wahrhaft besonderer Rioja: Die Geheimzutat dieses großen Weins ist hauptsächlich Zeit: 30 Monate reift der Campillo in französischer Eiche, danach ruht er weitere sieben Jahre in der Flasche. Das Ergebnis ist ein ebenso komplexer wie genussvoller Wein. Die Aromen reichen von dunklen Beeren über orientalische Gewürze bis zu Nuancen von Leder. Ein Muss für jeden Rioja-Liebhaber!
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer W94080
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2012
  • Anbauregion Rioja
  • Appellation Rioja
  • Qualitätsstufe Gran Reserva
  • Rebsorten 90% Tempranillo
    10% Graciano
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Lagerpotential 2026
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Bodegas Campillo, Ctra Logroño SN, 01300, Laguardia (Álava), Spain
  • Land Spanien
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Die Region

Rioja

Die malerische Schönheit der Rioja täuscht darüber hinweg, dass dem kargen Boden am Fuße der Pyrenäen der wohl berühmteste Wein Spaniens regelrecht abgerungen werden muss. Das Klima ist eher rau und kontinental, die Winter sind kalt und frostig, im Sommer macht sich hingegen der kühle und manchmal feuchte Einfluss des Atlantiks bemerkbar. Das Besondere an Rioja-Rotweinen – vornehmlich aus Tempranillo mit kleinen Anteilen Garnacha, Mazuelo oder Graziano erzeugt – ist die lange Lagerung. Die Bodegas lassen ihre Weine je nach Qualitätsstufe unterschiedlich lange in kleinen Eichenfässchen und der Flasche reifen: von der Crianza bis zur Gran Reserva.

Die Rebsorte

Tempranillo

Der Tempranillo ist die wichtigste Rebsorte Spaniens und heißt übersetzte »die kleine Frühe«, was darauf zurückzuführen ist, dass die Sorte früh reift. Die blauschwarze, hartschalige Beere erzeugt dunkle, teilweise sogar tintige Weine. Der Duft ist unverkennbar intensiv nach Himbeeren und Waldbeeren, Kirsche und Pflaume. Vor allem in der Rioja und Ribera del Duero wird Tempranillo lange im Holzfass ausgebaut, so dass ausgesprochen langlebige Weine entstehen. Obwohl die Rebsorte nicht allzu viel Säure besitzt, sind die Weine oft frisch, lebendig und saftig mit in der Jugend präsenten Tanninen, die durch die Fasslagerung samtig weich werden.