1982
Château Mouton-Rothschild
Pauillac AC, 1er Cru Classé in Geschenkverpackung

2.500,00
pro Stück (0.75l), 3.333,33 €/L

Château Mouton-Rothschild Pauillac AC, 1er Cru Classé in Geschenkverpackung

Der 1982er Jahrgang ist einer der besten, die das Pauillac je gesehen hat. Entsprechend rar und begehrt sind Weine wie der Mouton, der samt seinem vom Filmregisseur John Houston entworfenen Etikett längst eine Legende ist. Dass dieser Wein immer noch ganz weit vorne mit dabei ist, zeigt die Bewertung von William Kelley für Robert M. Parker’s The Wine Advocate, wo der Mouton im Februar 2022 erneut 100 Punkte erhielt. Tatsächlich war er schon immer ein aristokratischer wie auch extravaganter und opulenter Pauillac von beeindruckender Konzentration, Komplexität und Kraft, und er ist es auch heute. Die drei K gehen einher mit einer subtilen und mit Luft sich immer weiter auffächernden Aromenkomposition, die ihresgleichen sucht. Alles, was man von einem 1er Cru de Pauillac erwartet, ist hier perfekt vorhanden und mit der lebendigen Säure und dem schmelzenden Tannin zu einem grandiosen Finale zusammengeführt.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung

Auszeichnung von Robert Parker

100 / 100 Punkte

für den Jahrgang 1982

Robert Parker

Erklärung Skala

100-96 Punkte: ganz außergewöhnliche Weine, absolut outstanding, einzigartig, unvergleichlich

95-90 Punkte: bemerkenswerte Weine, sehr gut bis exzellent

89-80 Punkte: sehr gelungene Weine

79-70 Punkte: durchschnittliche Weine 

69-60 Punkte: unterdurchschnittliche Weine

59-50 Punkte: schwache Weine, teilweise fehlerhaft

Parkers Entwicklung und Einführung des 100 Punkte-Systems stellt eine Wende, eine Revolution der Weinkritik dar. Kein Wunder also, dass es in der Folgezeit andere gängige Systeme wie 20 Punkte, Sterne und Vergleichbares in den Schatten stellte. Der Vorzug des Systems liegt in dem Umstand begründet, dass man hier wesentlich differenzierter bewerten kann als mit allen anderen. 

Parkers System gibt zunächst einmal jedem Wein 50 Punkte, einfach nur dafür, dass er schon einmal da ist und die Gaumen der Juroren benetzen darf. Danach setzt eine mehrstufige Bewertung ein, die im Glücksfall in den legendären 100 Punkten münden kann.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

Ganz ohne Frage war Robert Parker einer der einflussreichsten Weinkritiker, dessen Schaffen selbst heute noch Wirkung zeigt, auch wenn er sich seit 2012 zunehmend zurückgezogen hat. Er hat mit Kreativität und Innovationsgeist Weinjournalismus und Weinbewertung revolutioniert.

Der studierte Rechtsanwalt verstand sich als Sprachrohr des Verbrauchers und schuf 1978 den Newsletter »The Wine Advocate«, der in der Folgezeit zu einer der bedeutendsten Publikationen der internationalen Weinwelt aufsteigen sollte. Bahnbrechend war seine Erfindung des 100 Punkte-Systems für Weinbewertungen, das sich rasch neben dem bis dahin üblichen 20 Punkte-System etablierte.

Der große Durchbruch gelang Parker als er den Bordeaux-Jahrgang 1982, von Kritikern wegen des warmen Witterungsverlaufs eher skeptisch beurteilt, als erster mit einem »outstanding« bewertete und mit seinem Urteil recht behalten sollte. Der Jahrgang gilt heute als einer der größten in der Geschichte des Bordelais und genießt Kultstatus. Und er verschaffte Robert Parker ein derart hohes Maß an Popularität, dass in der Folgezeit die Zahl der Abonnenten des »Wine Advocate« auf 40.000 anwuchs. Parker-Bewertungen sind heute aus der Weinkritik nicht mehr wegzudenken.

Ab 2012 zog sich Parker zunehmend zurück und verkaufte seinen Newsletter. Chefredakteurin des »Wine Advocate« ist heute Master of Wine Lisa Perrotti-Brown. 2017 erwarb zudem der Restaurantführer »Guide Michelin« Anteile an dieser nach wie vor äußerst bedeutenden Publikation.

Steckbrief

1 x Château Mouton-Rothschild Pauillac AC, 1er Cru Classé 1982
  • Artikelnummer 858010
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 1982
  • Anbauregion Bordeaux
  • Anbaugebiet Linkes Ufer
  • Appellation Pauillac
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2030
  • Verschluss unbekannt
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Baronne Philippine de Rothschild GFA, 33250 Pauillac, France
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Château Mouton Rothschild

Château Mouton-Rothschild, das ist nicht nur ein klangvoller Name. Es ist einer der berühmtesten Namen der internationalen Weinwelt, den vermutlich sogar Kostverächter kennen. Es ist eine Ikone der Bordelaiser Weinkultur, eine Legende und für viele Liebhaber ein Château mit absolutem Kultstatus, dessen Weine sie in zwei Jahrhunderten Weingeschichte schreiben. Und noch etwas zeichnet Château Mouton-Rothschild aus: seit 1945, beginnend mit dem Victory-Zeichen der Résistance, gestaltet von Philippe Julian, darf jährlich ein Künstler das Etikett gestalten und somit den Charakter des Meisterwerkes dieses Weines unterstreichen. Namhafteste Maler und Bildhauer wie Georges Braque, Salvador Dalí, Victor Vasarely oder Marc Chagall durften sich hier verewigen und diesem Ausnahmewein zusätzlichen Glanz verleihen. Geschichte geschrieben hat auch das Etikett des deutschen Malers Georg Baselitz, als er für den Jahrgang 1989 das Jahrhundertereignis der Wiedervereinigung thematisierte.

Die Region

Pauillac

Pauillac ist der Name einer kleinen, 5.000 Einwohner zählenden Stadt im Nordwesten von Bordeaux. Die Ortsappellation ist berühmt für ihren einzigartigen Boden, auf dem die Rebstöcke einiger der berühmtesten Weingüter der Welt stehen. Dazu gehören die Premier Cru Classé Güter Latour, Lafite-Rothschild und Mouton-Rothschild. Im Pauillac entstehen die kräftigsten Grand Crus des gesamten Bordelais, die zunächst wuchtig erscheinen, wenn die Tannine durch die Reife geschliffen sind allerdings eine kaum zu überbietende Finesse aufweisen können. Geprägt werden die Weine durch einen hohen Anteil Cabernet Sauvignon, der ihnen Kraft und Substanz verleiht und sie ausgesprochen lange lagerfähig macht.

Die Rebsorte

Cabernet Sauvignon

Es ist die wahre Königin der Cépages Nobles, der edlen Rebsorten der Welt. Vom Bordelais aus hat sie ihren Siegeszug rund um den Planeten angetreten und ist überall präsent. Und auch wenn sie je nach Region und Boden eigene Ausprägungen entwickelt, ist doch immer ihr grundsätzlicher Charakter unverkennbar. Ihre Aromen von Cassis, grüner Paprika und – beim Ausbau im kleinen Holzfass – Zedernholz sind immer vorhanden. Die kleinschalige Beere hat besonders viele Kerne, deren Phenole und Tannine die Weine aus Cabernet Sauvignon so lagerfähig machen. Sie gilt auch deshalb als Rückgrat vieler großer Cuvées, ganz besonders der großen Bordeaux-Weine.