2021
Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande
Pauillac AOP, 2ème Cru Classé

204,90
pro Flasche (0.75l), 273,20 €/L
Übersicht

Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande Pauillac AOP, 2ème Cru Classé

Auf einer Höhe mit dem konkurrierenden Pichon-Baron befindet sich der Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 2ème Cru Classé de Pauillac, also auf einem extrem hohen Niveau. Die Mannschaft rund um Nicolas Glumineau hat in 2021 wirklich alles gegeben und so rigoros selektiert, dass hier statt der üblichen 45 hl/ha gerade einmal 15 hl/ha in den Grand Vin eingegangen sind(!), und das im ersten Jahr der Umstellung auf ökologischen Landbau. Doch Qualität ist alles, wenn man in Pauillac etwas auf sich hält. Und so findet man hier eine Assemblage von 88 % Cabernet Sauvignon, 10 % Cabernet Franc und 2 % Merlot, die vom ersten Moment an ein betörendes Aroma offeriert, das an dunkle Beeren, Schwarze Johannisbeeren, Iris und Lavendel, Süßholz und Tabak, Trüffel und Zigarrenbox erinnert. Am Gaumen erweist sich die Comtesse als ein traumhaft balancierter, vielschichtiger und wunderschöner Pauillac.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
99/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Auszeichnung von Decanter
Decanter
98/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Robert Parker
97-99/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Auszeichnung von Falstaff
Falstaff
97/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Jancis Robinson
18/20 Punkte für den Jahrgang 2023
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
98/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von Falstaff
Falstaff
100/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
99/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Robert Parker
97-99/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
95/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
95/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Falstaff
Falstaff
94/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
97/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
98/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Jeb Dunnuck
98-100/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Jeff Leve
97-99/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Jancis Robinson
18/20 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Neal Martin
Neal Martin
96/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Decanter
Decanter
96/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Bettane & Desseauve
96/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
95/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Yves Beck
91/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
96/100 Punkte für den Jahrgang 2019
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
98/100 Punkte für den Jahrgang 2018
Weinwisser
19,5/100 Punkte für den Jahrgang 2018
Auszeichnung von Decanter
Decanter
99/100 Punkte für den Jahrgang 2018
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
97/100 Punkte für den Jahrgang 2018
Jancis Robinson
17,5/20 Punkte für den Jahrgang 2018
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
92/100 Punkte für den Jahrgang 2018
Auszeichnung von Antonio Galloni
Antonio Galloni
100/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Decanter
Decanter
98/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Neal Martin
Neal Martin
97/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Markus Del Monego
96/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Jean-Marc Quarin
17.5/20 Punkte für den Jahrgang 2016
Jancis Robinson
17/20 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
97/100 Punkte für den Jahrgang 2015
René Gabriel
20/20 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von Decanter
Decanter
100/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von The Wine Enthusiast
The Wine Enthusiast
98/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
97/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
96/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Jancis Robinson
18/20 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von Tim Atkin
Tim Atkin
93/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Auszeichnung von Antonio Galloni
Antonio Galloni
92/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Jeb Dunnuck
92/100 Punkte für den Jahrgang 2015
Neal Martin
90-92/100 Punkte für den Jahrgang 2015
René Gabriel
20/20 Punkte für den Jahrgang 2014
Bettane & Desseauve
95/100 Punkte für den Jahrgang 2014
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
93/100 Punkte für den Jahrgang 2014
Neal Martin
93-95/100 Punkte für den Jahrgang 2014
Jancis Robinson
16,5-/20 Punkte für den Jahrgang 2014
Auszeichnung von Decanter
Decanter
91/100 Punkte für den Jahrgang 2014
Weinwisser
18/100 Punkte für den Jahrgang 2010
Auszeichnung von The Wine Enthusiast
The Wine Enthusiast
96/100 Punkte für den Jahrgang 2010
Robert Parker
95+/100 Punkte für den Jahrgang 2010
Auszeichnung von The Wine Spectator
The Wine Spectator
93/100 Punkte für den Jahrgang 2010
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
98/100 Punkte für den Jahrgang 2009
Weinwisser
19/100 Punkte für den Jahrgang 2009
Robert Parker
97+/100 Punkte für den Jahrgang 2009
Auszeichnung von The Wine Spectator
The Wine Spectator
91/100 Punkte für den Jahrgang 2009
Auszeichnung von Robert Parker
Robert Parker
94/100 Punkte für den Jahrgang 2006
Auszeichnung von The Wine Enthusiast
The Wine Enthusiast
94/100 Punkte für den Jahrgang 2006
Auszeichnung von The Wine Spectator
The Wine Spectator
92/100 Punkte für den Jahrgang 2006

Steckbrief

  • Artikelnummer 346230
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Bordeaux
  • Anbaugebiet Linkes Ufer
  • Appellation Pauillac
  • Rebsorten Cabernet Franc
    Cabernet Sauvignon
    Merlot
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2050
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur SCI du Domaine de Château Pichon Longueville, 33250 Pauillac, France
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande

Auf eine fast 300 jährige Geschichte blickt einer der berühmtesten Weinberge des gesamten Bordelais zurück. Château Pichon Comtesse de Lalande gehört zu den allerersten richtig kultivierten Rebanlagen in Bordeaux. 1689 wurde das wunderschöne Château von Pierre de Mazure de Rauzan gegründet, einem der wichtigsten Persönlichkeiten rund um die mächtige Gironde. Nachdem seine Tochter Therèse den damaligen Präsidenten des Parlamentes von Bordeaux, Jacques de Pichon Longueville, geheiratet hatte, begann der steile Aufstieg des majestätischen Anwesens an die Spitze der Erzeuger, nicht nur in Pauillac. Mit der Übernahme des Châteaus durch die Comtesse de Lalande, Virginie de Pichon Longueville, erlebte dieser herausragende Betrieb ab 1850 seine ersten großen Sternstunden. Virginie zählte zu den ersten ganz großen Frauen in der französischen Weinwelt überhaupt und ihr Wirken als einzige Frau an der Spitze eines überragenden Château ist längst Legende. Unter ihrer Führung fand das traditionsreiche Anwesen wie selbstverständlich Eingang in die berühmte Klassifikation von 1855, in der es sofort als Deuxième Cru eingestuft wurde. Seit 2007 befindet sich das stolze Château im Besitz der Familie Rouzad, Eigentümer des Champagnerhauses Louis Roederer. Als Verwalterin arbeitet Sylvie Cazes, Tochter einer berühmten bordelaiser Winzerfamilie und setzt damit die Tradition großer Frauen auf dem Château fort. Geändert hat sich allerdings eines nicht, die außerordentliche Qualität der Weine. Jahrgang für Jahrgang zählen sie zu den allerbesten in Bordeaux und nicht wenige Kritiker meinen, es hätte längst zu einem 1er Cru hochgestuft werden müssen. 

Die Region

Pauillac

Pauillac ist der Name einer kleinen, 5.000 Einwohner zählenden Stadt im Nordwesten von Bordeaux. Die Ortsappellation ist berühmt für ihren einzigartigen Boden, auf dem die Rebstöcke einiger der berühmtesten Weingüter der Welt stehen. Dazu gehören die Premier Cru Classé Güter Latour, Lafite-Rothschild und Mouton-Rothschild. Im Pauillac entstehen die kräftigsten Grand Crus des gesamten Bordelais, die zunächst wuchtig erscheinen, wenn die Tannine durch die Reife geschliffen sind allerdings eine kaum zu überbietende Finesse aufweisen können. Geprägt werden die Weine durch einen hohen Anteil Cabernet Sauvignon, der ihnen Kraft und Substanz verleiht und sie ausgesprochen lange lagerfähig macht.

Über die Rebsorten

Cabernet Franc

Nicht selten wird der Cabernet Franc als »kleiner Bruder« des Cabernet Sauvignon belächelt. Allerdings zu Unrecht. Zum einen vermuten Wissenschaftler, dass der berühmtere Cabernet Sauvignon ein Abkömmling des Cabernet Franc sei. Auch auf Rebsorten wie Merlot oder Carménère kann dieses zutreffen könnte. Dafür nimmt der Cabernet Franc eine wesentliche Rolle in vielen Top-Regionen der Welt ein. Nicht zuletzt im berühmten Bordeaux, wo er als Verschnittpartner in einer Cuvée wichtige Dienste verrichtet.

Cabernet Sauvignon

Es ist die wahre Königin der Cépages Nobles, der edlen Rebsorten der Welt. Vom Bordelais aus hat sie ihren Siegeszug rund um den Planeten angetreten und ist überall präsent. Und auch wenn sie je nach Region und Boden eigene Ausprägungen entwickelt, ist doch immer ihr grundsätzlicher Charakter unverkennbar. Ihre Aromen von Cassis, grüner Paprika und – beim Ausbau im kleinen Holzfass – Zedernholz sind immer vorhanden. Die kleinschalige Beere hat besonders viele Kerne, deren Phenole und Tannine die Weine aus Cabernet Sauvignon so lagerfähig machen. Sie gilt auch deshalb als Rückgrat vieler großer Cuvées, ganz besonders der großen Bordeaux-Weine.