2022
Clos de l'Oratoire des Papes
Châteauneuf-du-Pape AOP
Ogier

42,90
pro Flasche (0.75l), 57,20 €/L
Übersicht

Clos de l'Oratoire des Papes Châteauneuf-du-Pape AOP

Das ist einer dieser gewichtigen Bausteine in der Renaissance dieser faszinierenden Weine. Betörend, warm und füllig im opulenten Bouquet nach dunklen Beeren, Rumtopffrüchten und Kräutern der Provence. Samtig-schmeichelnd mit runden, sanften Tanninen, zugleich auch kraftvoll, konzentriert, vibrierend und richtig spannungsgeladen am Gaumen mit großer Länge. Wow, was für ein gewaltiger Blockbuster.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
95/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
94/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
94/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Decanter
Decanter
91/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Jeb Dunnuck
92/100 Punkte für den Jahrgang 2019

Steckbrief

  • Artikelnummer 710047
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2022
  • Anbauregion Rhône
  • Anbaugebiet Südliche Rhône
  • Appellation Châteauneuf-du-Pape
  • Rebsorten Cinsault
    Grenache
    Mourvedre
    Syrah
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 15 % Vol.
  • Lagerpotential 2036
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Leonce Amouroux à F84700 (Vaucluse), FRANCE
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Château Clos de l'Oratoire

Das im Jahr 1859 gegründete Weinhaus Ogier liegt in Châteauneuf-du-Pape, im Herzen der renommiertesten Appellation im Süden Frankreichs. Ogier ist Spezialist im Herausarbeiten der teils subtilen Unterschiede der diversen Terroirs der südlichen Rhône. Auf 100 Hektar eigener Rebfläche und auf von Vertragswinzern sorgsam gepflegten Weinbergen entstehen Weine, die die Vielfalt der Böden, Klimata und Rebsorten zeigen und Balance, Authentizität und Präzision bewahren. Der Schlüssel dazu ist der optimale Lesezeitpunkt. Der Önologe Edouard Guérin und sein Team verbringen während der Erntezeit teils Tag und Nacht in den Weinbergen, um genau zu ermitteln, wann die Trauben ihren optimalen Reifegrad erreicht haben, um die reinste Ausprägung ihres Terroirs zu geben. 

Die Region

Rhone Côtes du Rhone Sud

Die südliche Rhône weist ein mediterran geprägtes Klima auf. Höchsttemperaturen am Tag von 30°C sind im Juli und August keine Seltenheit, Niederschlag fällt zumeist in den Wintermonaten mit heftigen Regenschauern. Für Abkühlung und das schnelle Trocknen der Reben sorgt der stetig wehende Mistral. Hier werden Rebsorten angebaut, die für Südfrankreich typisch sind, neben Grenache vor allem Mourvèdre, Cinsaut, Syrah und Carignan. Im südlichen Rhône-Tal befindet sich eine der berühmtesten Appellationen überhaupt, Châteauneuf-du-Pape, die in guten Jahren einige der besten, über Jahre lagerfähigen Rotweine Frankreichs hervorbringt.

Die Rebsorte

Grenache

Der Grenache, oder auch Grenache Noir, zählt heute zu den meist angebauten Rebsorten der Welt. Sie ist extrem stark in Südfrankreich vertreten, von der südlichen Rhône über die Provence, über das gesamte Languedoc hinweg bis weit in den Westen, dem Roussillon. Noch stärker vertreten ist sie in Spanien, wo sie in vielen Weinbaugebieten, nicht zuletzt der berühmten und traditionsreichen Region Rioja, als Garnacha bekannt ist. Auch in Australien und mittlerweile auch in Südafrika und Kalifornien spielt sie keine unwesentliche Rolle. Vermutlich hat die Rebsorte vom damaligen Königreich Aragon seinen Weg in die südeuropäischen Regionen angetreten und ist dann in die Neue Welt weitergezogen