1952
Niepoort Garrafeira Vintage Port
Douro DOC
Niepoort Vinhos

1.190,00
pro Flasche (0.75l), 1.586,67 €/L

Niepoort Garrafeira Vintage Port Douro DOC

Garrafeira bedeutet Flaschenlager und bezeichnet einen sehr seltenen, aber herausragenden Portweinstil, der im Hause Niepoort entstanden ist. Bereits im 19. Jahrhundert haben die Niepoorts bei einem deutschen Glasmacher in Oldenburg 4.000 dunkelgrüne Demijohns – 8 bis 11 Liter umfassende Glasflaschen – erworben. Dirk Niepoorts Großvater hat 1931 zum ersten Mal seinen besten Wein in einige dieser Flasche abgefüllt, sie Garrafeira Niepoort genannt und eine Tradition begründet. Anders als bei den meisten Vintage-Portweinen reift ein Garrafeira nur drei bis sechs Jahre im Fass, dann wird er in große mundgeblasene Glasballons umgefüllt.

Der 1952er Jahrgang hat am Douro eine solch exzellente Säurestruktur hervorgebracht, dass der Garrafeira über Jahrzehnte hinweg seine Frische bewahren konnte. Er zeigt eine großartige Balance zwischen Fruchtaromen und Reifenoten, die allein eine 70 Jahre währende Alterung verleihen kann. Eine Rarität, die man in meditativer Stimmung genießen sollte.

Bitte öffnen Sie die Flasche sehr vorsichtig mit einer Portweinzange oder einem Spangenkorkenzieher.

WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 4 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung

100 / 100 Punkte

für den Jahrgang 1952

Erklärung Skala

99–100 Punkte: absolut außergewöhnlich, Weltklasse, Jahrhundertwein.

95–98 Punkte: überragend, außergewöhnlich, großer Wein.

90–94 Punkte: ganz hervorragend, exzellenter Gutswein, sehr charaktervoll.

85–89 Punkte: sehr guter Einstiegswein, Tendenz zu ausgezeichnet, sehr gelungen, sollte man kennenlernen.

Unter 85 Punkte: Weine, die wir mit weniger als 85 Punkten bewerten, finden keinen Eingang in das Sortiment.

Ausgezeichnet von

Tesdorpf

Der Name Tesdorpf steht für »Fine Wine«, für die edlen Weine der Welt, wie kaum ein anderer. Das dokumentieren wir auch und gerade mit Bewertungen und Medaillen renommierter Weinjournalisten oder Fachpublikationen in unseren Aussendungen oder in unserem Webshop, um zu unterstreichen, auf welch hohem Niveau sich unsere Weinselektion bewegt. Das aber genügt uns nicht mehr. Wir haben festgestellt, dass manch eine Bewertung schwer nachvollziehbar ist oder am Wein vorbeigeht. Aus diesem Grund haben wir beschlossen:

WIR WERDEN UNSERE WEINE AUCH SELBST BEWERTEN.

Wir, das Experten- und Verkostungsteam des Hauses Tesdorpf, diskutieren leidenschaftlich, aber konstruktiv jeden Wein im Hinblick auf Herkunft, Stilistik, Rebsortentypizität und Charakteristik. Und daraus ergeben sich fundierte Bewertungen jedes einzelnen Weines. Warum also sollen Sie als Kunde des Hauses nicht davon profitieren, statt an Stelle sich nur auf Einschätzungen einzelner Kritiker verlassen zu müssen? Unsere Bewertungen spiegeln das Ergebnis unserer Expertenrunde wider. Bitte beachten Sie auch unsere untenstehenden Erläuterungen, dann wissen Sie dank unserer Bewertungen stets, was für einen Wein Sie hier genießen können.

Natürlich müssen Sie in Zukunft auf R. Parker & Co, nicht verzichten, aber Sie finden fortan an jedem Wein auch unsere Tesdorpf-Bewertung. Wir beurteilen unsere Weine nach dem bekannten und bewährten 100-Punkte-System. Wir freuen uns sehr Ihnen auf diesem Weg eine weitere Hilfe an die Hand geben zu können, den richtigen Wein zu finden.

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 1952

Erklärung Skala

100-96 Punkte: ganz außergewöhnliche Weine, absolut outstanding, einzigartig, unvergleichlich

95-90 Punkte: bemerkenswerte Weine, sehr gut bis exzellent

89-80 Punkte: sehr gelungene Weine

79-70 Punkte: durchschnittliche Weine 

69-60 Punkte: unterdurchschnittliche Weine

59-50 Punkte: schwache Weine, teilweise fehlerhaft

Parkers Entwicklung und Einführung des 100 Punkte-Systems stellt eine Wende, eine Revolution der Weinkritik dar. Kein Wunder also, dass es in der Folgezeit andere gängige Systeme wie 20 Punkte, Sterne und Vergleichbares in den Schatten stellte. Der Vorzug des Systems liegt in dem Umstand begründet, dass man hier wesentlich differenzierter bewerten kann als mit allen anderen. 

Parkers System gibt zunächst einmal jedem Wein 50 Punkte, einfach nur dafür, dass er schon einmal da ist und die Gaumen der Juroren benetzen darf. Danach setzt eine mehrstufige Bewertung ein, die im Glücksfall in den legendären 100 Punkten münden kann.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

Ganz ohne Frage war Robert Parker einer der einflussreichsten Weinkritiker, dessen Schaffen selbst heute noch Wirkung zeigt, auch wenn er sich seit 2012 zunehmend zurückgezogen hat. Er hat mit Kreativität und Innovationsgeist Weinjournalismus und Weinbewertung revolutioniert.

Der studierte Rechtsanwalt verstand sich als Sprachrohr des Verbrauchers und schuf 1978 den Newsletter »The Wine Advocate«, der in der Folgezeit zu einer der bedeutendsten Publikationen der internationalen Weinwelt aufsteigen sollte. Bahnbrechend war seine Erfindung des 100 Punkte-Systems für Weinbewertungen, das sich rasch neben dem bis dahin üblichen 20 Punkte-System etablierte.

Der große Durchbruch gelang Parker als er den Bordeaux-Jahrgang 1982, von Kritikern wegen des warmen Witterungsverlaufs eher skeptisch beurteilt, als erster mit einem »outstanding« bewertete und mit seinem Urteil recht behalten sollte. Der Jahrgang gilt heute als einer der größten in der Geschichte des Bordelais und genießt Kultstatus. Und er verschaffte Robert Parker ein derart hohes Maß an Popularität, dass in der Folgezeit die Zahl der Abonnenten des »Wine Advocate« auf 40.000 anwuchs. Parker-Bewertungen sind heute aus der Weinkritik nicht mehr wegzudenken.

Ab 2012 zog sich Parker zunehmend zurück und verkaufte seinen Newsletter. Chefredakteurin des »Wine Advocate« ist heute Master of Wine Lisa Perrotti-Brown. 2017 erwarb zudem der Restaurantführer »Guide Michelin« Anteile an dieser nach wie vor äußerst bedeutenden Publikation.

Steckbrief

  • Artikelnummer 837729
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 1952
  • Anbauregion Douro
  • Appellation Douro
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 12 % Vol.
  • Lagerpotential 2030
  • Verschluss unbekannt
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Niepoort Vinhos S.A., Rua Cândido dos Reis 670, 4400-071 Vila Nova de Gaia, Portugal
  • Land Portugal
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Niepoort

Sympathisch und freundlich – das sind sicher die geläufigsten Beschreibungen des Winzers Dirk Niepoort. Und innovativ. Was nicht selbstverständlich ist bei einem Unternehmen, das 1842 als Portweinhandel gegründet wurde und seit fünf Generationen diesen Namen trägt. Denn Dirk entschied erst in den 2000er Jahren, eigene Quintas im Dourotal zu erwerben und vom Händler zum Winzer zu werden. Mit weitreichenden Konsequenzen: Es ging nämlich auch um den Beweis, dass Portugal viel mehr zu bieten hat als guten Port. Niepoort setzte Weine mit höchstem Niveau – wie den roten »Bioma« oder den weißen »Redoma« – auf die Genusslandkarte der Welt. Und er wusste auch, dass nicht jeden Abend ein Grand Cru auf den Tisch kommt: Mit seinem »Fabelhaft« schuf er beste Qualität zu einem schier unglaublichen Preis.