2018
Pèppoli
Chianti Classico DOCG
Marchesi Antinori

15,90
pro Flasche (0.75l), 21,20 €/L

Pèppoli Chianti Classico DOCG

Der Name Pèppoli steht nicht nur für einen der schönsten Weingärten des Chianti, sondern ist schon lange eine Synonym für Chianti Classico à la Antinori. Der charakterstarke Wein zeigt ein intensives Bouquet von Kirschen und Kardamom, Waldbeeren und Unterholz, Granatapfel und Tabak. Am Gaumen wirkt er so kraftvoll wie elegant, so bodenständig wie nobel mit einem markanten, aber reifen, engmaschigen Tannin und einer präzisen Säure.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 278933
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2018
  • Anbauregion Toskana
  • Appellation Chianti Classico
  • Rebsorten 90% Sangiovese
    5% Merlot
    5% Syrah
  • Trinktemperatur 16 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2026
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Marchesi Antinori S.p.A. IT 50123 Firenze
  • Land Italien
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Antinori

Vor über 90 Jahren führte Marchese Antinori einen völlig neuen Weinstil des Chianti Classico ein – die Riserva. Diese Bezeichnung war ausschließlich Chianti-Weinen vorbehalten, die aus bestem Lesegut erzeugt wurden und einige Jahre im Keller reifen durften. Dieser Stil war aufregend neu, weil er nicht nur eine hohe Qualität bot, sondern ein komplexes Duft- und Geschmacksbild, in dem sich die Aromen der Jugend auf faszinierende Art und Weise mit jenen des Reifeprozesses verbanden. Heute ist die Riserva in den Weingesetzen des Chianti Classico fest verankert und verlangt neben einem streng selektierten Lesegut auch eine Lager- und Reifezeit von wenigstens 2 Jahren im Weingut – bei Antinori üblicherweise 3 Jahre. Aus der Geburtsstätte dieser ersten Riserva des Chianti ging später ein Kultweingut hervor – die Tenuta Tignanello.

Die Region

Toskana

Eine Landschaft wie gemalt: Weinberge, Olivenhaine, Pinienwälder, ein unglaubliches Farbspiel und immer wieder prachtvolle historische Bauten. Die Toskana ist der Inbegriff einer Weinkulturlandschaft. Auf den einzigartigen Hügelketten wurde schon vor weit über 2000 Jahren von den Etruskern Wein angebaut. Die wichtigste Kernregion ist das weltberühmte Chianti Classico. Bis zu 700 Meter über dem Meeresspiegel wachsen hier die Reben – und gerade diese Höhe ist es, die den Chianti-Weinen die Schwere nimmt und ihnen eine geschliffene Finesse verleiht. In der ungleich wärmeren Maremma in Meeresnähe entstehen dagegen volle, sehr fruchtige Rot- und auch Weißweine.

Die Rebsorte

Sangiovese

Die wahrscheinlich bekannteste rote Rebsorte Italiens ist der Sangiovese, das Blut des Jupiters (Sangius Giove). Auch wenn die Römer der Sorte ihren dauerhaften Namen gaben, wurde sie doch schon zu Zeiten der Etrusker angebaut, was Traubenfunde belegen. Seit Jahrhunderten ist der Sangiovese die Hauptrebsorte der Toskana, wo sie nicht nur den Chianti prägte, sondern auch den Vino Nobile di Montepulciano als Brunello auch rund um den Ort Montalcino. Sangiovese reift langsam und spät, bringt dann aber farbintensive, alkohol-, säure- und tanninreiche Weine hervor, die ein erhebliches Alterungspotenzial haben.