Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2018
Tertiär Riesling
Trocken, Pfalz
Weingut Wageck Pfaffmann

10,50
pro Flasche (0.75l), 14,00 €/L

Tertiär Riesling Trocken, Pfalz

Ausdrucksvolle Frische, fein strukturierte Säure und ein schlankes Aromenprofil machen den Charakter dieses Rieslings aus dem Hause Wageck aus. Dabei fehlt es ihm nicht an Ausdruckskraft: Goldgelb funkelnd im Glas werden Noten von Boskop, Weinbergpfirsich und Limettenblättern von weißen Blüten und einem Hauch Wildblumenhonig umspielt. Für Einsteiger wie Liebhaber der Pfälzer Weinregion zu empfehlen.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 231848
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2018
  • Anbauregion Pfalz
  • Appellation Pfalz
  • Qualitätsstufe Qba
  • Rebsorten 100% Riesling
  • Trinktemperatur 6 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Restsüße 6,2 g/L
  • Säuregehalt 7,4 g/L
  • Lagerpotential 2024
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Wageck Pfaffmann, D - 67281 Bissersheim
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Weingut Wageck-Pfaffmann

Die Qualitätsrevolution im deutschen Weinbau schreitet voran, immer mehr Weingüter konkurrieren um die Champions League-Plätze an der Sonne. Das gilt im besonderen Maß für die Region Pfalz. Hier ist eine sehr junge Generation von Winzern am Start, die mit großartigen Qualitäten überzeugen. Die Welt beneidet und bewundert uns regelrecht um diesen Nachwuchs, der die arrivierten Regionen wie Rheingau oder Mosel geradezu verblüfft. Sie knüpfen mit ihren qualitativen Standards dort an, wo die Pfalz schon einmal stand, um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, als Weine aus der Pfalz weitaus höhere Preise erzielten als manch ein Bordeaux. Das jüngste Beispiel und einer der Protagonisten dieser erfreulichen Entwicklung ist das Weingut Wageck-Pfaffmann. An und für sich existiert das Weingut bereits seit über 100 Jahren, allerdings nur unter dem Namen Wageck. Nachdem Gunter Pfaffmann 1973 in den Betrieb eingeheiratet hat, geht es steil nach oben, sicher ein Verdienst der heutigen Leiter Frank und Thomas Pfaffmann, immerhin bereits in der 5. Generation. Dabei können sie auf die akkurat gepflegten Weinberge zurückgreifen, die bereits seit Jahrzehnten und lange vor der großen Bio-Diskussion mit Pferdemist gedüngt werden. Wirklich gute und spannende Weine wachsen eben nur auf einem kerngesunden Boden. Kritiker bescheinigen den beiden nicht nur einen gehörigen Innovationsgeist, sondern auch eine geradezu beängstigende Anzahl äußerst lohnenswerten Weinen. Darunter befinden sich neben den Klassikern wie Riesling & Co. eben auch in Deutschland noch beinahe zu den Exoten zählende Sorten wie Chardonnay – und der ist richtig klasse! Es ist eine frische, junge und dynamische Weinkultur, die Wageck-Pfaffmann in die Flasche zaubert und dazu gehört auch eine ebenso zeitgemäße Ausstattung der Flaschen, die neben ihrem köstlichen Inhalt eben auch optisch schon große Genussfreuden bereiten.

Die Region

Pfalz

Aus der Pfalz, dem zweitgrößten Weinbaugebiet Deutschlands, kommen Rieslinge, Spätburgunder und Weißburgunder, die auf nationaler wie internationaler Bühne überzeugen. Außerdem entstehen in dieser Region wahrhaftig großartige Qualitäts- und Prädikatsweine, die als »Pfalzweine« bezeichnet werden. Das Entdecken der Weine der jungen Winzergeneration lohnt sich. Denn was diese schon jetzt präsentieren, lässt ahnen, dass sich hier neben den großen Weinen der renommierten Güter noch viele Schätze werden heben lassen. Und warum auch nicht, kann die Pfalz auf mehr als 2.500 Jahre Weinbauhistorie zurückblicken. Sie verfügt über extrem vielfältige Bodenformationen und ein für unsere Breiten sonniges, doch nicht zu heißes Klima?

Die Rebsorte

Riesling

Der Riesling gilt als die Majestät unter den Weißweinsorten – und das völlig zu Recht, gehört sie doch zu den nobelsten, charaktervollsten und komplexesten Rebsorten. Kaum eine andere Sorte kann so viel Ausdruck entwickeln. Obwohl auch in Übersee ausgezeichnete Rieslinge mit eigener Stilistik erzeugt werden, ist doch das deutschsprachige Europa das Kernland für unglaublich frische und elegante Weine aus Riesling. Die Rebsorte zeigt mit feinen Graduierungen sehr deutlich, auf welchem Boden sie wuchs. Und sie ist immer brillant - ob trocken, halbtrocken oder süß ausgebaut, als Sekt genauso wie als Trockenbeerenauslese. Entscheidend ist der hohe Säuregehalt der Trauben, der die Süße wunderbar einbinden kann und ein Gegengewicht dazu schafft. Hinzu kommt die Fähigkeit des Rieslings, sich einer breiten Auswahl an Speisen bestens anpassen zu können. Riesling – das ist Faszination pur.