2023
Château La Fleur-Pétrus
Pomerol AOP
Etablissements Jean-Pierre Moueix

165,00
pro Flasche (0.75l), 220,00 €/L
Übersicht

Château La Fleur-Pétrus Pomerol AOP

Sich die Namen La Fleur und Petrus zu merken, dürfte Bordeaux-Kennern nicht schwerfallen. Besondere Beachtung verdient darum: Château La Fleur-Pétrus. Etwas im Schatten der beiden mit Ruhm bedachten und in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Namensstifter steht das deutlich kleinere Weingut für etwas weniger Opulenz, gleichwohl für ausnehmende Eleganz. Ein großer Merlot aus Pomerol - was will man mehr?

PRESSE

97-98 Punkte James Suckling
Very tight for this chateau, with blackberry, chocolate and black-cherry character, as well as a hint of smoky oak. Full and very poised with focus and beauty. 96.5% merlot, 3% cabernet franc and 0.5% cabernet sauvignon.

94-96 Punkte Robert Parker's Wine Advocate (William Kelley)
The 2023 La Fleur-Pétrus is very attractive, unfurling in the glass with aromas of dark berries, sweet cherries and plums mingled with hints of incense and spices, discreetly framed by new oak. Medium to full-bodied, velvety and layered, it's deep and textural, its rich core of fruit framed by plenty of sweet, powdery tannin.

92-94 Punkte Vinous (Neal Martin)
The 2023 La Fleur-Pétrus was picked September 7 to 19. Now, this is a level up from the Hosanna, with greater precision and focus—very pure and more terroir-driven. The palate is sleek and smooth on the entry, with svelte tannins, a perfect line of acidity and a very harmonious finish that fans out nicely. This is a refined La Fleur-Pétrus that should age well in bottle.

WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
97/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
98/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Jancis Robinson
17/20 Punkte für den Jahrgang 2023
Robert Parker
94-96/100 Punkte für den Jahrgang 2023
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
97/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
98/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Robert Parker
94-96/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
95/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Falstaff
Falstaff
93/100 Punkte für den Jahrgang 2021
Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
97/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
100/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Auszeichnung von Decanter
Decanter
97/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Robert Parker
95-97/100 Punkte für den Jahrgang 2020
Jeff Leve
95/100 Punkte für den Jahrgang 2017
Auszeichnung von Decanter
Decanter
95/100 Punkte für den Jahrgang 2017
Jeb Dunnuck
94-96/100 Punkte für den Jahrgang 2017
Auszeichnung von Decanter
Decanter
98/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Jean-Marc Quarin
18.5/20 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Antonio Galloni
Antonio Galloni
97/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Markus Del Monego
95/100 Punkte für den Jahrgang 2016
Jancis Robinson
17/20 Punkte für den Jahrgang 2016
Auszeichnung von Neal Martin
Neal Martin
94/100 Punkte für den Jahrgang 2016

Steckbrief

  • Artikelnummer 539187
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2023
  • Anbauregion Bordeaux
  • Anbaugebiet Rechtes Ufer
  • Appellation Pomerol
  • Rebsorten Cabernet Franc
    Merlot
    Petit Verdot
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
  • Lagerpotential 2051
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Château La Fleur-Pétrus, 33500 Pomerol, France
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Die Region

Pomerol

Die Region Pomerol ist mit ihren knapp 900 Hektar sehr klein und hochexklusiv, die Weine sind so heiß begehrt, wie rar und kostbar. Dass die unvergleichlich samtigen, lange lagerfähigen Rotweine hier so besonders gut gelingen, liegt an der einzigartigen Beschaffenheit des Bodens. Der Sand-Kiesbogen hat Zwischenschichten aus Lehm und eine Unterschicht aus eisenhaltigem Eisenortstein, der als »Crasse de fer« (Eisenschlacke) oder »Machefer« bezeichnet wird. Der hohe Eisenanteil ist geradezu eine Bedingung für die Erzeugung erstklassiger Merlots. Die kostbaren Rotweine lagern zudem oft über zwei Jahre in Barriques. Die Spitzenweine der Region – maßgeblich der Familie Moueix – gehören zu den besten, die in Bordeaux produziert werden.

Die Rebsorte

Merlot

Die alte Sorte Merlot wurde nach der Amsel (Merle) benannt, die Trauben dieser Rebsorte gern nascht. Seit Jahrhunderten gehört sie zu den wichtigsten Rebsorten des Bordelais. Von dort trat sie ihren Siegeszug um die ganze Welt an. Sie ist die in Frankreich am häufigsten angebaute Sorte und darüber hinaus sehr geschätzt im Norden Italiens und in Südamerika, wo sie übrigens lange mit der Carmenére verwechselt wurde. Der Merlot reift früh und bringt fruchtige, körperreiche Weine hervor. Mit dem Cabernet Sauvignon bildet er eine kongeniale Allianz – er bringt zusätzliche Frucht und mildert die teils harschen Gerbstoffe des jungen Cabernet deutlich ab.