2022
Grünhäuser Riesling 1G
Mosel, VDP Erste Lage
Weingut Maximin Grünhaus

22,00
pro Flasche (0.75l), 29,33 €/L
Übersicht

Grünhäuser Riesling 1G Mosel, VDP Erste Lage

Leichtfüßig und beschwingt zeigt sich der Grünhäuser Riesling aus VDP Erster Lage. Im Bouquet dominieren verspielte Aromen und florale Anklänge. Kühle Kräuter tänzeln geradezu in die Nase. Am Gaumen präsentiert sich der Riesling von Maximin Grünhaus klarer: Grüner Apfel, Limettenzeste und gelbes Steinobst geben den Ton an, Nuancen von Mineralik folgen. Im Zusammenspiel mit der präzisen Säure ein frischer Wein mit herrlichem Trinkfluss.
WEINSHOP DES JAHRES 2023
ausgezeichnet von »Falstaff«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.500 Premium-Weine

Auszeichnungen

Auszeichnung von Tesdorpf
Tesdorpf
92/100 Punkte für den Jahrgang 2022
Auszeichnung von James Suckling
James Suckling
94/100 Punkte für den Jahrgang 2022

Steckbrief

  • Artikelnummer 116043
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2022
  • Anbauregion Mosel
  • Appellation Mosel
  • Rebsorten 100% Riesling
  • Trinktemperatur 9 °C
  • Alkoholgehalt 12 % Vol.
  • Lagerpotential 2035
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Maximin Grünhaus, Weingut der Familie von Schubert, D - 54318 Mertesdorf
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Maximin Grünhaus

Weinfreunden auf der ganzen Welt ist das berühmte und traditionelle Jugendstiletikett der von Schubert’schen Gutsverwaltung ein Begriff, ist es doch ein Inbegriff deutscher Rieslingkultur auf allerhöchstem Niveau. Aber es steht auch für eine einzigartige Geschichte, die das Weingut an der Ruwer zu einem Juwel und einer bedeutenden Institution des deutschen Weinbaus machen. Bereits seit über 1.000 Jahren werden in den Steillagen bei Grünhaus Weine erzeugt, wahrscheinlich sogar bereits seit den Zeiten der Römer. Jahrhundertelang war das schöne Schlösschen ein Benediktinerkloster, bewirtschaftet von der Abtei in Trier. Viel Geld hat die Abtei durch den Wein übrigens nicht eingenommen, denn jedem Mönch wurde eine tägliche Ration von 3 Litern Wein zugestanden. Als diese einmal aus durchaus verständlichen, ökonomischen Gründen gekürzt wurde, kränkelten die Mönche, die Restriktion musste zum Wohle aller wieder zurückgenommen werden. Seit Ende des 19. Jahrhunderts, nach der Säkularisierung durch Napoleon Bonaparte ist das Weingut nun im Besitz der Familie von Schubert, die es erfolgreich führt. So erfolgreich, dass selbst der Buckingham Palast jährlich eine Order für ein bestimmtes Kontingent der von Schubert’schen Weine schickt. Die Geschichte des Klosters spiegelt sich in den Namen der Weinberglagen wider – Bruderberg, Herrenberg, Abtsberg. In der 6. Generation leitet heute Maximin von Schubert, das traditionsreiche Weingut, der nun in die Fußstapfen seines Vaters Dr. Carl von Schubert tritt. Die Bewirtschaftung der Weinberge wie die Weinerzeugung hat er auf naturnahen An- und Ausbau umgestellt, die geernteten Erträge sind so niedrig wie sonst kaum irgendwo in Deutschland. Geblieben aber ist der einzigartige Stil der Rieslinge aus Grünhaus: klassisch, rassig, konzentriert und fruchtbetont und dabei verspielt sowie immens raffiniert.

Die Region

Mosel

Die Mosel mit ihren beiden Nebenflüsschen Saar und Ruwer stellt die älteste Weinbauregion Deutschlands. Bereits die Römer haben hier urkundlich belegt Wein angebaut. Mit ihren steilen Hängen und ihren atemberaubenden und berühmten Flussschleifen ist sie sicherlich auch eine der schönsten und spektakulärsten Weinbaulandschaften der Welt. Knapp 9.000 Hektar stehen hier unter Reben, dabei stellt allein der Riesling weit über 50%.

Die Rebsorte

Riesling

Der Riesling gilt als die Majestät unter den Weißweinsorten – und das völlig zu Recht, gehört sie doch zu den nobelsten, charaktervollsten und komplexesten Rebsorten. Kaum eine andere Sorte kann so viel Ausdruck entwickeln. Obwohl auch in Übersee ausgezeichnete Rieslinge mit eigener Stilistik erzeugt werden, ist doch das deutschsprachige Europa das Kernland für unglaublich frische und elegante Weine aus Riesling. Die Rebsorte zeigt mit feinen Graduierungen sehr deutlich, auf welchem Boden sie wuchs. Und sie ist immer brillant - ob trocken, halbtrocken oder süß ausgebaut, als Sekt genauso wie als Trockenbeerenauslese. Entscheidend ist der hohe Säuregehalt der Trauben, der die Süße wunderbar einbinden kann und ein Gegengewicht dazu schafft. Hinzu kommt die Fähigkeit des Rieslings, sich einer breiten Auswahl an Speisen bestens anpassen zu können. Riesling – das ist Faszination pur.