Spendenaufruf des VDP für die Zukunft des Weinbaus an der Ahr nach Hochwasser-Katastrophe | SPENDENKONTO: Der VDP.Adler hilft e.V. - IBAN: DE 21 5109 1500 0000 2045 28 - BIC: GENODE51RGG - Betreff: Solidarität Ahr Weinbau
2019

Emrich-Schönleber "Mineral" Riesling

trocken, Nahe
15,90
pro Flasche (0.75l), 21,20 €/L
Über das Produkt
Der Mineral ist ein kraftvoller Riesling aus dem Hause Emrich-Schönleber. Er stammt aus Lagen mit blauem Schiefer und Quarzit. Der Riesling duftet intensiv nach Meyer-Zitronen und Schwarzen Johannisbeeren, grünen Äpfeln und knackigem Steinobst. Am Gaumen wirkt der Wein saftig und fest, vibrierend lebendig und mineralisch, dazu leicht salzig und herb im animierend frischen Finale. Der Mineral ist längst ein Klassiker des Nahe-Weinguts geworden.

Steckbrief

  • Artikelnummer W83242
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Nahe
  • Appellation Nahe
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 12,5 % Vol.
  • Restsüße 6 g/L
  • Säuregehalt 7,6 g/L
  • Lagerpotential 2023
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Anschrift Hersteller / Abfüller "Weingut Emrich-Schönleber",55569,Monzingen,Deutschland
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Was ist eine Subskription

Subskription

Die Subskription von Bordeaux-Weinen hat unter Kennern dieser legendären Gewächse eine lange Tradition. Nur durch Nutzung dieses Vorkaufsangebots können Sie sichergehen, so rare und gesuchte Gewächse wie Lafite-Rothschild, Mouton-Rothschild und viele andere überhaupt zu erhalten. Außerdem können Sie sich nur auf diesem Weg die günstigen Primeur-Preise sichern. Wir reservieren für unsere Kunden ein Kontingent des 2019er Bordeaux bis Mitte August 2020, doch viele der angebotenen Weine werden sehr schnell ausverkauft sein, also warten Sie nicht zu lange mit Ihrer Bestellung.
Über den Winzer

Emrich-Schönleber

Die Philosophie der Schönlebers: »Den Wein macht der Weinberg«, sagen Vater und Sohn unisono. Die Rieslinge der Schönlebers sind prall von Frucht, aber sie sind auch filigran, fein und voller Finesse mit mineralischer Stütze. Durch sie spricht das Terroir. Sie sind keine Muskelprotze, sondern große Tänzer ganz klassischer Schule, und das hat GAULT MILLAU 2014 ihnen längst Kultstatus eingehandelt.

In Monzingen liegt hinter einem Garten ein unauffälliges Gebäude, an das hier und da auch schon einmal angebaut wurde. Kaum jemand würde vermuten, dass hier eine Geburtsstätte großer und weltweit bewunderter Weine liegt. Auffälligkeit und Protz, nein, das ist die Sache der Schönlebers nicht, sie schicken lieber ihre Weine vor und lassen diese für sich sprechen. Und ob die das beherrschen! Monzingen, das ist jener Ort an der Nahe, dessen Wein Goethe schon in den höchsten Tönen gepriesen hat. In den 60er-Jahren hat sich Werner Schönleber aufgemacht, den Weinen jenen Ruf zu verleihen, den sie vor hundert und mehr Jahren schon einmal besaßen und sie zu den wertvollsten auf der Welt machte. Heute verfolgen Vater und Sohn dieses Ziel, Hand in Hand in blindem Einverständnis. Zu diesem Zweck bewirtschaften sie die steilsten Lagen an der Nahe, und das bedeutet Knochenarbeit pur.

Über die Region

Nahe

Auch wenn die Region klein und nicht so prominent wie die Nachbarn Rheingau und Rheinhessen ist: Im Tal der Nahe und ihrer Nebenflüsse entstehen einige der feinsten Weine deutscher Provenienz. Die Spitzenwinzer konzentrieren sich vor allem auf terroirbetonte Rieslinge. Diese zählen ohne Frage zu den besten der Welt. Im Kühlen Klima des Flusses entstehen leichte, frische Weine, die auch und gerade trocken ausgebaut großes Lagerpotenzial bieten. Eine Besonderheit dieser Weinanbau-Region ist vor allem der hohe Anteil von Mineralien der Böden, dadurch können wahre Schätze geborgen werden. Mithilfe der verschiedenen Bodenarten innerhalb des Weingebietes, können unterschiedlichste Geschmacksnuancen innerhalb einer Rebsorte gewonnen werden.