Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2019
Terre de Bussière
Principauté d'Orange IGP
Domaine de la Janasse

10,50
pro Flasche (0.75l), 14,00 €/L

Terre de Bussière Principauté d'Orange IGP

Die Appellation Principauté d'Orange liegt im Département Vaucluse. Geprägt vom mediterranen Klima der frischen Mistral-Winde, leben die Trauben des Terre de Bussière ein fürstliches Leben. Kein Wunder, ursprünglich war dies das Herrschaftsgebiet des Prinzen von Oranien. 90 Prozent der Trauben werden entrappt. Ausgebaut im Barrique erhält der Merlot so seine pralle Frucht und dennoch leicht vanillige Noten in zu 30 Prozent neuen Fässern.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
3 - 5 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 4.000 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 261328
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Rotwein
  • Jahrgang 2019
  • Anbauregion Rhône
  • Appellation Principauté d'Orange
  • Rebsorten 55% Merlot
    25% Syrah
    10% Cabernet Sauvignon
    10% Grenache
  • Trinktemperatur 18 °C
  • Alkoholgehalt 15 % Vol.
  • Lagerpotential 2029
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Domaine SCEA Aimé Sabon, Propriétaire Récoltant à Courthézon, 84350 France
  • Land Frankreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Domaine de la Janasse

Die Domaine de la Janasse gehörte über viele Jahrzehnte zu jenen Wein gütern an der Rhône, die ihre Trauben an die örtlichen Genossenschaften verkauften. Einen Winzer mit Herz und Leidenschaft schmerzt dies natürlich sehr. Deshalb setzte Aimé Sabon, der 1967 die Weinberge von seinen Eltern übernahm, diesem Treiben ein abruptes Ende. Die Domaine de la Janasse, benannt nach den sie umgebenden Weinbergen, verfügt über allerbeste Parzellen auf einem begnadeten Terroir. Diese immerhin 60 Parzellen bieten aufgrund ihrer mikroklimatischen Bedingungen und ihrer unterschiedlichen Bodenstrukturen sehr kreative und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, die sich auch in der Bepflanzung mit unterschiedlichen Rebsorten widerspiegelt. Die meisten Rebstöcke blicken auf ein stattliches Alter von 80 Jahren und mehr. Zudem wird auch ein gewaltiger Aufwand für die Weinbereitung betrieben. Die erste Selektion des Lesegutes findet bereits - ganz ungewöhnlich - im Weinberg statt. Eine zweite schließt sich im Weingut an. Jedes Fass lässt sich so ganz individuell behandeln und führt zu einer grandiosen Steigerung der Qualität. Unter Fachleuten wie etwa Robert Parker, zählt die exklusive Domäne daher seit Jahren zu den absoluten Top-Stars im Châteauneuf-du-Pape, wie auch an der Rhone insgesamt.

Die Region

Rhône

Das gesamte Weinbaugebiet der Rhône gilt als das älteste Frankreichs. Entlang dem Lauf des Flusses erstreckt es sich über 200 km von Vienne bis Avignon. Im Norden ist das Tal noch eng, die Rebflächen befinden sich oft auf terrassierten Steilhängen, die wenig von Nebel oder Frost beeinträchtig werden. Das Gebiet ist Syrah-Land. Im kühlen Klima auf den vulkanischen Granitböden werden daraus besonders feine, komplexe und schlanke Rotweine erzeugt. Die südliche Rhône weist ein mediterranes Klima auf. Hier werden Rebsorten angebaut, die für Südfrankreich typisch sind, neben Grenache vor allem Mourvèdre, Cinsaut, Syrah und Carignan.

Die Rebsorte

Merlot

Die alte Sorte Merlot wurde nach der Amsel (Merle) benannt, die Trauben dieser Rebsorte gern nascht. Seit Jahrhunderten gehört sie zu den wichtigsten Rebsorten des Bordelais. Von dort trat sie ihren Siegeszug um die ganze Welt an. Sie ist die in Frankreich am häufigsten angebaute Sorte und darüber hinaus sehr geschätzt im Norden Italiens und in Südamerika, wo sie übrigens lange mit der Carmenére verwechselt wurde. Der Merlot reift früh und bringt fruchtige, körperreiche Weine hervor. Mit dem Cabernet Sauvignon bildet er eine kongeniale Allianz – er bringt zusätzliche Frucht und mildert die teils harschen Gerbstoffe des jungen Cabernet deutlich ab.