Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Es gibt eine allgemeine Störung: Ihre Bestellung und Neukundenregistrierung wurde dennoch durchgeführt. Sie erhalten derzeit leider keine Bestellbestätigung. Eine An- und Abmeldung zum Newsletter ist derzeit nicht möglich. 
2020

Ton & Mergel Weißburgunder

Südsteiermark DAC
Tement
12,50
pro Flasche (0.75l), 16,67 €/L

Ton & Mergel Weißburgunder Südsteiermark DAC

Körper und Geist gehen auch beim Terroir eine Verbindung ein. Wie im französischen Burgund lässt der tonhaltige Kalkmergelboden des Weinguts Tement auch in der österreichischen Steiermark große Weine entstehen. Während der Ton dem Weißburgunder "Ton&Mergel" seinen athletischen Körper verleiht, konstruiert sich aus der Mineralik des Mergels eine finessenreiche Säure, deren zurückhaltende Eleganz gelb-grüner Äpfel aromatische Speisen gekonnt unterstützt.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 3 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 3.500 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 670431
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2020
  • Anbauregion Steiermark
  • Anbaugebiet Südsteiermark
  • Appellation Südsteiermark
  • Qualitätsstufe Qualitätswein
  • Rebsorten 100% Weißburgunder
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-006
  • Bio Kennzeichnung Produkt AT-BIO-402
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 12 % Vol.
  • Restsüße 1,2 g/L
  • Säuregehalt 5,9 g/L
  • Lagerpotential 2026
  • Verschluss Glasverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Tement GmbH, Zieregg 13, 8461 Berghausen, Österreich
  • Land Österreich
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Manfred Tement

Jedes Weinbauland hat in jeder Region Winzer, die für so etwas wie eine Initialzündung gesorgt haben, die das Weinbaugebiet plötzlich in das internationale Rampenlicht rückten. Für die Steiermark ist das zweifelsfrei die Familie Tement. Vor 25 Jahren sprach kaum jemand über die Steiermark, heute ist sie eines der wenigen Zentren für superbe Sauvignon Blancs, etwa gleichbedeutend mit dem traditionsreichen Pouilly-Fumé oder dem modernen Neuseeland. Anders als in anderen Regionen hat die Familie Tement dafür gerade einmal drei Generationen benötigt. Für die Steiermark ist sie daher in etwa so bedeutend wie Robert Mondavi für das kalifornische Weinwunder, und das will schon etwas heißen. Die akribische wie kompromisslose Arbeit in Weinberg und Keller, die klare Handschrift ihrer Weine hat sie zu Superstars nicht nur der österreichischen Weinszene gemacht. Wie selbstverständlich hat mich der »Zieregg« längst einen Weg in das Ensemble der 100 bedeutendsten Weine der Welt gebahnt und wird als Kultwein verehrt. Aber auch Weine wie der Morillon von der Lage Sulz haben den Ruf der Tementer als Meister der Weißweine gefestigt.

Die Region

Südsteiermark

Die Weinbauregion Südsteiermark stellt die Winzer vor viele Herausforderungen: Die meisten der hier Rieden genannten Lagen befinden sich an extrem steilen Hängen. Die Böden reichen von Sand und Schiefer über Mergel bis zu Kalkstein. Das Klima unterscheidet sich deutlich von dem im Burgenland und in Niederösterreich. Es ist südeuropäisch geprägt, tagsüber warm, aber nicht trocken. Die Nächte aber sind kühl, was eine reiche Aromatik und subtile Finesse ganz besonders beim Steiermark-Star Sauvignon Blanc bewirkt. Die Sorte gerät hier deutlich fülliger und fruchtiger als an der Loire – aber längst nicht so exotisch überbordend wie in Neuseeland.

Die Rebsorte

Weißburgunder

Eine sehr beliebte Weißweinsorte, die vor allem in Mitteleuropa weit verbreitet ist. Ihr Ursprung liegt, wie der Name schon vermuten lässt, in Burgund, wo die Sorte erstmals als Mutation des Grauen Burgunder zu Beginn der 19. Jahrhunderts aufgefunden wurde. Weil der Weiße Burgunder recht körperreich ausfallen kann, wurde er frühre häufig mit dem Chardonnay verwechselt, mit dem er allerdings keine Gemeinsamkeiten aufweist. In Deutschland wird der Weiße Burgunder bevorzugt in den wärmeren Regionen wie Baden oder der Pfalz angebaut, wo er einerseits trockene, vollfruchtige Weine erbringt, andererseits aber wegen seines recht vollen Körpers auch für den Ausbau im kleinen, neuen Eichenfässchen sehr geschätzt wird.