Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

2021

Battenfeld-Spanier Grüner Sylvaner

Trocken, Rheinhessen
11,50
pro Flasche (0.75l), 15,33 €/L
Übersicht

Battenfeld-Spanier Grüner Sylvaner Trocken, Rheinhessen

Viel Schmäh erhält der Grüne Sylvaner auch im Süden Rheinhessens. Im Wonnegau sammelt er Sonnenstunden en masse. Die Rechnung dieses prall gefüllten Kontos, geht dann im Keller auf - nichts muss man hier vor der österreichischen Heimat der Rebsorte geheim halten. In Frankreich wird sie auch "rhin", also Rhein genannt. Animierender Trinkfluss ist garantiert mit seinen saftigen Noten von gelben Nektarinen und einer umgarnenden Kräuterwürze.
WEINSHOP DES JAHRES 2022
ausgezeichnet von »DIE ZEIT«
SCHNELLE LIEFERUNG
2 - 4 Werktage (DE)
SICHER EINKAUFEN
zertifiziert von Trusted Shops
FINE WINE SORTIMENT
über 3.500 Premium-Weine

Steckbrief

  • Artikelnummer 550874
  • Bezeichnung Wein
  • Weinart Weißwein
  • Jahrgang 2021
  • Anbauregion Rheinhessen
  • Appellation Rheinhessen
  • Rebsorten 100% Silvaner
  • Bio Kennzeichnung Händler DE-ÖKO-006
  • Bio Kennzeichnung Produkt DE-ÖKO-039
  • Trinktemperatur 8 °C
  • Alkoholgehalt 12 % Vol.
  • Lagerpotential 2026
  • Verschluss Drehverschluss
  • Allergenhinweis enthält Sulfite
  • Hersteller / Importeur Weingut Spanier-Gillot GbR, Oelmühlstrasse 25, D - 55294 Bodenheim
  • Land Deutschland
  • Flaschengröße 0,75 L
  • Geschmack trocken

Diesen Artikel gibt es auch im Paket

Der Winzer

Battenfeld-Spanier

Wenn es darum geht, Mainstream und ausgetretene Pfade weiträumig und flott zu umfahren wie ein Rallyefahrer die Pylonen im Training, dann ist Hans Oliver Spanier ein absoluter Meister seines Fachs. Bei dem jungen, engagierten und dynamischen Winzer dürfen die Dinge gerne auch anders verlaufen, zumindest, wenn es um das Weinmachen geht. Das hat ihn nicht nur zu einem der ganz großen Aufsteiger der letzten 10 Jahre gemacht, sondern zu Recht auch zu einem der Kritiker-Lieblinge schlechthin. Ob Weinzeitschriften oder Bücher über den deutschen Wein, am Weingut Battenfeld-Spanier kommt niemand vorbei. Der lange Name ergab sich aus dem Zusammenschluss der benachbarten Weingüter Spanier und Battenfeld, wer dabei aber an eine Elefantenhochzeit denkt, liegt falsch. Gerade einmal 18 Hektar groß ist das Weingut – nach der Fusion. Hans Oliver Spanier hat aber nicht nur wegen seiner berauschenden Qualitäten für Furore gesorgt. Er war auch einer der ersten, die mit einer nachhaltigen Bearbeitung ihrer Weinberge begannen und peu à peu Weinberge und Keller auf Biodynamie umstellten.

Die Region

Rheinhessen

Die größte deutsche Weinbauregion hat in den letzten gut 20 Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg erlebt. Lange Zeit galt sie als Herkunft für schlichte und preiswerte Weine und Grundweine zur Sektherstellung. Mit einer jungen, dynamischen und kompromisslos qualitätsorientierten Winzergeneration wurde die Wende eingeleitet. Dank Weingütern wie z.B. Keller oder Wittmann ist Rheinhessen auf vielen Verkostungen in der allerersten Reihe dabei. Außerdem eignet sich die Region mit ihrem moderat warmen und regenarmen Klima und den vielfältigen Bodenstrukturen für den Anbau von vielschichtigen Burgundern, ausdruckstarken Rieslingen und exquisiten Spätburgundern.

Die Rebsorte

Silvaner

Der Silvaner ist eine Sorte, die heute am ehesten in Deutschland eine gute Verbreitung gefunden hat. Auch das Elsass weist einen guten Bestand an Silvaner-Weinbergen auf. Die relativ früh reifende und daher auch frostempfindliche Sorte stammt aber eigentlich aus Osteuropa ab. Das Zentrum des hochklassigen Silvaner-Anbaus in Deutschland liegt heute zweifelsfrei in Franken, wo diese Sorte wegen ihrer ausgeprägten Charakteristik und ihrer Fähigkeit, einen durch die jeweilige Lage und den Boden bedingten geschmacklichen Ausdruck in besonderem Maß vorteilhaft zu Geltung zu bringen, als lokale Spezialität ganz besonders geschätzt wird.