Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

image

Nicolás Catena gewinnt den Lifetime Achievement Award

Ein Leben für den Wein: Am 7. Februar 2022 wurde Dr. Nicolás Catena Zapata im Eden Roc Hotel in Miami der Lifetime Achievement Award des Wine Enthusiast Magazine ausgezeichnet. Der Preis fürs Lebenswerk wird für den außergewöhnlichen Beitrag zur Weinwelt verliehen.

Veröffentlicht am 22. März 2022

Dr. Catena ist eine Legende weit über die argentinische Weinbranche hinaus. Im Laufe seiner jahrzehntelangen Arbeit hat er mit enormer Energie, Wissen und Ressourcen dazu beigetragen, den Ruf der Weine des Anden-Staates für ihre hochgelegenen Terroirs, ihre Weltklassequalität und ihre immense Alterungsfähigkeit zu begründen.

Als ausgebildeter Wirtschaftswissenschaftler war Dr. Catena in den 1980er Jahren in Berkeley Gastprofessor an der University of California. Im nahegelegenen Napa Valley wurde er von der neuen Generation von Winzern dazu inspiriert, in Mendoza Weine in hoher Qualität zu produzieren und unter eigenem Namen zu füllen.

Mit dieser Vision kehrte er nach Argentinien zurück und führte auf dem Familienweingut moderne Weinbereitungsmethoden und -technik ein. Entschlossen, den argentinischen Wein auf die Weltbühne zu führen, machte sich Dr. Catena auf die Suche nach den besten Terroirs für die Anpflanzung von Weinbergen. Er war der Meinung, dass ein Qualitätssprung nur möglich sein würde, wenn man die Grenzen des Weinbaus bis in extreme Höhenlagen auslotete. Er hatte Recht: Die hochgelegenen Parzellen boten nicht nur hervorragende Bedingungen für den Weinbau, sondern - was noch wichtiger war - ein einzigartiges Geschmacks- und Aromaprofil. Seine Bemühungen führten ihn schließlich zum Adrianna-Weinberg, der als der erste und Grand Cru Südamerikas gilt.

Dr. Laura Catena, die heutige Geschäftsführerin der Bodegas, erinnert sich an die Arbeit ihres Vaters: "Mein Vater ist ein Pionier. Er begann eine Revolution in Argentinien, als er beschloss, so hoch zu pflanzen, dass niemand glaubte, dass dort Reben reifen könnten. Seine Vision, dass aus Malbec-Reben tiefgründige und alterungsfähige Weine entstehen können, führte dazu, dass Malbec Argentiniens Weinsorte schlechthin wurde. Heute arbeiten wir weiter an der Mission meines Vaters, argentinische Weine zu erzeugen, die es mit den besten der Welt aufnehmen können."

Bewegt von der Anerkennung für seinen Beitrag zur Weinindustrie schreibt Dr. Catena: "Vielen Dank, Wine Enthusiast, für diese Auszeichnung. Ich fühle mich wirklich geehrt. Da ich aus einer Einwandererfamilie stamme, denke ich an meinen Großvater Nicola Catena, der im Alter von 17 Jahren aus den Marken in Italien nach Argentinien auswanderte, allein und einer ungewissen Zukunft entgegen. Drei Jahre später, im Jahr 1902, pflanzte er seinen ersten Malbec-Weinberg entlang des Tunuyan-Flusses in Mendoza. Ich weiß, dass mein Großvater heute stolz auf unsere Familie wäre".

In Ihrer Rede zur Verleihung nahm Adrianna Catena, die jüngste Tochter von Dr. Catena, die Familiengeschichte abschließend in den Fokus: "Unsere Familie macht seit 120 Jahren Wein, jede Generation lehrt die nächste, unsere Erinnerungen sind mit den Ernten und dem Land verbunden. Ich bin heute so stolz auf meinen Vater und vor allem auf den Geist des Lernens und der Innovation, den er immer in uns geweckt hat. Dieser Spirit ermöglicht, unser Familienerbe weitere 120 Jahre fortzuführen!"

Entdecken Sie die Catena Weine:

Eindrücke von der Preisverleihung:

»Die Familie Catena und vor allem Nicolás sind in vielerlei Hinsicht ein Vorbild. Ob es der Mut ist, Neues zu wagen, oder der unerschütterliche Wille an seiner Überzeugung festzuhalten, dabei steht immer die Familie an erster Stelle - womöglich ist dies auch eines der Geheimrezepte für den Erfolg des Weingutes.«

Marcel Ribis