Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

image

Der Wein aus »diesem« Jahr - 2014

Viiiiivaaaaa Brasiliaaaa!

Veröffentlicht am 02. Juli 2018

Haben Sie sich beim Betrachten einer Weinflasche schon einmal an die Ereignisse des Jahres erinnert, in dem die Trauben geerntet wurden? Sicherlich. Ich kenne viele Weingenießer, die genau deshalb ein paar gut lagerfähige Flaschen im Keller hegen und pflegen.

Zur Geburt des ersten Kindes. Nach dem Erwerb des ersten eigenen Hauses. Einen Wein aus dem Jahr, in dem man heiratete oder als der neue, sehr gute Job angeboten wurde. Gründe gibt es unzählig viele, und ab und an ist es schön, sich zu erinnern. Den Wein liebevoll zu entkorken, ihn zu riechen, zu probieren und dann zu wissen: Ja der Wein aus diesem Jahr, als dieser in die Flasche gefüllt wurde, da war… Ja, was?

In diesem Jahr feiern wir die Fußball Weltmeisterschaft in Russland und öffnen den Wein aus diesem Jahr einen Chablis aus dem Jahr 2014. Dem Jahr, als die Deutsche Fußballnationalmannschaft Weltmeister wurde.

*Flopp*! Ach neiiin den Korken wieder ein wenig zu schnell herausgehebelt! Der wundervolle „La Chablisienne Côte de Léchet 1er Cru“  hat so geduldig seit dem letzten Titel in seiner formschönen Flasche gewartet, da sollten wir ihm heute genug Zeit geben, sich zu akklimatisieren. Was sehr beruhigt mit dem hervorragend herben, mineralischen Weißwein scheint vor vier Jahren kein Verdruss zwischen Frankreich und Deutschland in die Flasche gefüllt worden zu sein.

Sind doch die Franzosen ausgerechnet am 04. Juli schon im Viertelfinale von der deutschen Mannschaft 0:1 wieder nach Hause geschickt worden. Auch beim Gastgeber Brasilien verstummten die Vuvuzelas schon beim Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande. Am 13. Juli kickte Götze in der Verlängerung gegen Argentinien sein Heldentor. Wie wird das in diesem Jahr in Russland laufen? Italien ist gar nicht erst dabei.

Die Welt steht Kopf. Gut, dass wir uns auf diesen lupenreinen Chablis verlassen können und schenken das Glas jetzt erst einmal ein.

Aber auch sonst scheint das Jahr 2014 schon wieder sehr lange her zu sein. Denken Sie einmal mit mir gemeinsam zurück. Na klar, an Fußball, Grillpartys und Public Viewing erinnern wir uns alle. Conchita Wurst aus Österreich gewinnt mit dem Lied „Rise like a Phoenix“ den Eurovision Song Contest und Helene Fischer läuft atemlos durch die Nacht. So lange ist das schon her! Gut, dass Pharrell Williams den ganzen Sommer lang „Happy“ war und die allgemeine gute Fußball-Laune noch unterstützte. Der in Deutschland erfolgreichste Film war Till Schweigers „Honig im Kopf“, den ich persönlich noch immer nicht gesehen habe.

Vielleicht hole ich das jetzt mal nach. Die beliebtesten Mädchennamen im Jahr 2014 waren Mia, Lena und Emma, bei den Jungs lagen Tim, Lukas und Ben ganz vorn. Wer also in diesem Jahr Nachwuchs bekommen hat tut nun gut daran, ein paar Flaschen Wein desselben Jahrgangs einzulagern. Für später. Warum also nicht diesen klasse Weißwein?

Limette und grüner Apfel. Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, ob dieser Chablis sogar mein diesjähriger Lieblingswein werden könnte. Solange es so warm draußen ist beschwingt mich ein herber, weißer, klarer kühler Tropfen auf eine ganz besondere Art und Weise. Und wenn der Sommer so frisch startet, dann kommt die Nationalmannschaft doch sicher mindestens wieder bis zum Finale, oder? Auf nach Russland. Mal schauen wie sich Frankreich in diesem Jahr schlägt. Bei diesem Wein aus diesem Jahr hätten Sie ein Finale verdient!