Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

image

Auf ein Glas mit Marcel Ribis

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Marcel Ribis zu Wort, Diplom-Sommelier und Einkäufer bei Tesdorpf.

Veröffentlicht am 14. Juli 2021

Bitte stelle dich zu Beginn kurz mit zwei Sätzen vor. 
Mein Name ist Marcel Ribis. Nachdem ich 15 Jahre in der Sternegastronomie im deutschsprachigen Raum als Sommelier tätig war, bin ich seit 2019 bei Tesdorpf als Einkäufer für die Bereiche Österreich, Schweiz, Spanien, Übersee sowie Spirituosen zuständig.

Mein Weg zum Wein war… 
Viele, aber der Prägendste war wohl mit 16 Jahren. Da mein Vater Weinhändler ist, nahm er mich mit ins Burgund zu einer Weinreise. Was man so alles in einem Wein riechen kann, hat mich damals sehr beeindruckt.

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?
Die Menschen, die ich durch Wein kennenlerne, ob Winzer-Kunden oder Kollegen. Das Thema Wein ist ein wahnsinnig positiv belegtes und immer voller Leidenschaft.

Das macht Tesdorpf besonders:
Das qualitätsorientierte Team um mich herum. Gemeinsam ist es unser oberstes Ziel, dem Kunden die besten Weine und Destillate dieser Welt anbieten zu können. Darüber hinaus schafft es Tesdorpf, die Tradition des Hauses zu wahren, ohne stehenzubleiben. Im Gegenteil: wir bewegen uns immer weiter und sind hellwach. 

Was trinkst du im Moment am liebsten? 
Derzeit fasziniert mich Portugal sehr. Ich bin zutiefst beeindruckt von der Vielfalt und Qualität der Weine, die dieses Land zu bieten hat. Die Weine erhalten in der Blindverkostung von mir regelmäßig Höchstnoten. 

Mein Lieblingsessen ist: 
Als Österreicher muss es ein Beuscherl mit Knödel sein und dazu trinke ich am liebsten einen kräftigen, vollmundigen Grünen Veltliner.

Mein schönster Weinmoment war…
Ein wunderschöner Sonnenuntergang am Strand auf Sylt mit der Liebe meines Lebens Eva und dazu ein Glas Billecart Salmon Champagner.

Mein erster Wein, an den ich mich erinnern kann, ist …
Ein Weihnachtsessen als ich 15 Jahre alt war. Mein Vater öffnete eine Flasche 1952 Castillio Ygay Rioja Gran Reserva und ich bekam einen Schluck davon ab. Er schmeckte mir wahnsinnig gut.

Mit diesem Menschen würde ich gerne mal einen Wein trinken:
Da gibt es viele, aber derzeit höre ich viel Klassik und der Opernsänger Placido Domingo wäre sicherlich ein interessanter Gesprächspartner.

Welches ist der perfekte Wein für einen gemütlichen Abend vor dem Kamin?
Ein Portwein, am besten ein gereifter Vintage!

Wofür brennst du abseits des Weines?
Sport, er ist lebenswichtig für mich geworden. 

Hast du einen Happy-Place?
Die Serles, ein Berg in Tirol wo ich herkomme. Wenn ich den Aufstieg auf den Gipfel geschafft habe, sehe ich die Welt viel klarer. 

Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?
Freunde, Familie und Pasta.