Auf ein Glas mit... Poletto

Auf ein Glas mit - Cornelia Poletto

In unserer Reihe »Auf ein Glas« mit stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Cornelia Poletto zu Wort. Sie ist Spitzenköchin, Kochbuch-Autorin und erfolgreiche Unternehmerin.

1. Bitte stellen Sie sich zu Beginn kurz vor:

In der Eppendorfer Landstraße 80 in Hamburg habe ich mir mit einem innovativen Gastro-Konzept meinen Traum von einem Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant, das »CORNELIA POLETTO« erfüllt – getreu meinem Kochmotto »Wirklich gutes Essen kann nur aus wirklich guten Produkten entstehen.“ Daneben betreibe ich meine eigene Kochschule, die »Cucina Cornelia Poletto«.  Darüber hinaus bin ich kulinarischer Kopf der Dinnershow PALAZZO in Hamburg.

Im TV bin ich regelmäßig als festes Jury-Mitglied des Sat.1-Erfolgsformats »The Taste« zu sehen und wirke zudem in Formaten wie der Neuauflage von »Kerners Köche« (ZDF) und »Gekauft, gekocht, gewonnen« (kabel eins) mit.

Im April  2018 eröffnete ich gemeinsam mit der Zwilling J.A. Henckels Shanghai Ltd. das  Restaurant »The Twins by Cornelia Poletto« in Shanghai mit Casual und Fine Dining, Kochschule und dem Zwilling Flagship-Store.

2. Mein Weg zum Wein war…

Während meiner Ausbildung bei Heinz Winkler habe ich wohl meine Vorliebe für Wein entwickelt. Damals hatte ich einen holländischen Freund, der Weine gesammelt hat und mich netterweise immer auch mal auf einen sehr guten Wein eingeladen hat. Das hat mein Interesse noch verstärkt. Zur Belohnung war er dann auch zwei Jahre lang mein Freund (lacht).

3. Was trinken Sie, wenn Sie keinen Wein trinken?

Am liebsten trinke ich Wein (lacht)! Aber es gibt natürlich auch Momente in meinem Leben, in denen ich keinen Wein trinke. Ich bin zum Beispiel ein großer Teeliebhaber. Ich liebe es, morgens mit einem wunderbaren Tee in den Tag zu starten. Und zu dem besten Grünkohl der Welt – dem von meiner Mutter – da gehört einfach ein Bier dazu!

4. Mein erster Wein, an den ich mich erinnern kann, ist …

Der erste Wein, der mir in Erinnerung geblieben ist, war ein portugiesischer Rosé in einer Art Boxbeutel – ganz furchtbar im Geschmack. Damals muss ich 18 Jahre alt gewesen sein.

5. Mein Lieblingsessen ist … und dazu trinke ich am liebsten ….

Mein absolutes Lieblingsgericht ist Spaghetti Vongole! Allgemein ist mir die italienische und die japanische Küche am liebsten. Zu beidem passt immer ein knackiger Riesling.

6. Als Aperitif wähle ich immer …

ein Glas Champagner! Wenn die Qualität stimmt, ist das ist einfach ein toller Einstieg, der einen in gute Stimmung bringt und die Sinne für das öffnet, was danach kommt.

7. Das Beste nach einer Weinverkostung ist …

ein richtig guter Champagner! Eine große Weinprobe macht zwar Spaß, ist aber  immer auch etwas anstrengend (lacht), das bestätigen mir auch befreundete Winzer. Wenn man die Verkostung mit einem schönen Glas Champagner beenden kann, macht das großen Spaß! Dieser sollte allerdings sehr trocken sein.

8. Mein schlimmster Weinmoment war…

als ich eine bekannte Chefredakteurin eines deutschen Food-Magazins bei mir zu Gast hatte und wir zusammen Weiß- und Rotwein probierten, den sie in einer Art Astronautenverpackung mitgebracht hatte. Das war der schlimmste Wein-Geschmack, den ich jemals auf der Zunge hatte.”

9. Mit diesem Menschen würde ich gerne mal einen Wein trinken:

Ich habe das große Glück, einen Beruf zu haben, der mich immer wieder mit großen Weinkennern zusammenkommen lässt – ob Winzer, Sommeliers oder Kochkollegen. Gemeinsam mit ihnen einen neuen Wein zu probieren und die Geschichte darüber zu erfahren, ist für mich das Größte.”

10. Mein letzter Schluck vor dem Weltuntergang sollte…

ein Gläschen Pommery Cuvée Louise sein.

11. Das habe ich aus alten Weinflaschen/Weinfässern selber gebaut/gebastelt:

Babywiegen für die Neugeborenen meiner Mitarbeiter.

12. Das passt überhaupt nicht zu Wein: 

Grünkohl.


Hier finden Sie Riesling Weine in unserem Online-Shop.