Spendenaufruf des VDP für die Zukunft des Weinbaus an der Ahr nach Hochwasser-Katastrophe | SPENDENKONTO: Der VDP.Adler hilft e.V. - IBAN: DE 21 5109 1500 0000 2045 28 - BIC: GENODE51RGG - Betreff: Solidarität Ahr Weinbau
image

Auf ein Glas mit Allegra Antinori

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Allegra Antinori von Marchesi Antinori zu Wort.

Veröffentlicht am 14. Juli 2021

Bitte stellen Sie sich in 2 Sätzen vor:
Ich bin Allegra Antinori, Vizepräsidentin der Marchesi Antinori SpA. Ich bin die mittlere Tochter von Marchese Piero Antinori und wuchs zusammen mit meinen Schwestern Albiera und Alessia im Palazzo Antinori auf, der aus dem 15. Jahrhundert stammt und sich im Herzen von Florenz befindet.

Meine Geschichte mit Wein…
Seit 1990 arbeite ich im Unternehmen meiner Familie. Von 1989 bis 1993 habe ich jedes Jahr sechs Wochen lang die Lese auf den Weinbergen der Familie begleitet. Ich habe an verschiedenen Orten in Europa Önologie studiert und im Jahre 1991 mehrere Monate im Weingut Robert Mondavi, im kalifornischen Napa Valley, gearbeitet. Bis 1999 war ich für Öffentlichkeitsarbeit und Projekte des Unternehmens verantwortlich, für die ich viel gereist bin und weltweit Weinveranstaltungen und Messen besucht habe. Heute bin ich für das Management der Restaurants der Marchesi Antinori SpA zuständig. Dazu gehören die »Cantinetta Antinori« in der Innenstadt von Florenz, die »Osteria di Passignano« in der wunderschönen Umgebung von Florenz, die »Osteria del Tasso« in Bolgheri an der toskanischen Küste und das »Rinuccio 1180« auf dem Dach des Weinguts Antinori im Chianti. Darüber hinaus verantworte ich die Public Relations der Weingüter der Familie.

Was genießen Sie am meisten an Ihrer Arbeit?
Die Liebe und die Leidenschaft zu dem Produkt, welches die verschiedenen Wein-Regionen widerspiegelt und auch die Tatsache, dass ich viel um die Welt reise und sehr unterschiedliche Menschen kennenlerne, die alle dieselbe Leidenschaft teilen. Ich sehe, wie diese Leidenschaft auch langsam die jungen Menschen erreicht, was die Kultur hinter dem Produkt Wein für mich noch besonderer macht.

Was macht Ihre Region besonders?
Die alten Traditionen; die sehr unterschiedlichen Anbaugebiete; unsere Hauptrebsorte Sangiovese, die sich am besten in der Toskana entfalten kann; die Gerichte, die aus den Produkten unseres Landes entstehen; unsere lange Geschichte, die Kultur und Schönheit unserer Region und des Landes.

Welches Gericht würden Sie zu Ihrem Lieblingswein reichen?
»Ribollita«, ein typisches Gericht aus der Toskana – dazu unser roter Villa Antinori Toscana IGT.

Können Sie ein gutes Restaurant in Ihrer Region empfehlen?
Ein spezielles Restaurant nicht, aber ich empfehle, in einer »Buca« essen zu gehen. Das sind die alten Weinkeller, die meistens unter den historischen Gebäuden zu finden sind. In Florenz gibt es viele davon und es ist der authentischste Ort, um die klassische Küche der Toskana zu genießen.

Mein schönster Wein-Moment….
…war und ist es, verschiedene Weine von unterschiedlichen Regionen und Produzenten gemeinsam mit Freunden und der Familie zu verkosten.  

Der erste Wein, an den ich mich erinnern kann…
…ist der Tignanello 1971, da ich im selben Jahr geboren wurde.

Wenn Sie es sich aussuchen dürften, mit welcher Person würden Sie sich gerne mal eine Flasche Wein teilen?
Mit Mario Draghi, dem italienischen Ministerpräsidenten.

Welcher Wein passt perfekt zu einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer?
»Pian delle Vigne«

Was sind neben Wein Ihre Leidenschaften?
Kochen, Ski fahren, Tennis und Live-Musik.

Welche Musik wird gespielt, wenn Sie abends gemütlich mit einem Glas Wein zu Hause sitzen?
Soul-Musik

Ohne was könnten Sie nicht leben?
Die Natur, die ländlichen Regionen der Toskana und der dazugehörende Sonnenschein.