Auf ein Glas mit... Paillard

Auf ein Glas mit - Bruno Paillard

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Bruno Paillard zu Wort. Er ist der Besitzer des gleichnamigen Champagnerhauses.

1. Bitte stellen Sie sich zu Beginn kurz mit zwei Sätzen vor: 

Ich bin jemand, der gebürtig aus einer traditionellen Champagner-Familie kommt, aber ohne Weingut oder Reben. Und der verrückt genug war, sein eigenes Champagner-Haus im Alter von 27 Jahren zu gründen.

2. Mein Weg zum Wein… 

begann mit 7 Jahren. In meiner Familie durfte man in diesem Alter Champagner verkosten. Wir mussten allerdings die Farbe und den Geruch vor dem Probieren beschreiben – und danach! 

3. Was trinken Sie, wenn Sie keinen Wein trinken? 

Wenn keinen Champagner, dann immer noch Wein und wenn keinen Wein, dann Wasser (schnüff) :).

4. Mein erster Wein, an den ich mich erinnern kann, 

war ein 1928er Champagner, aus dem Geburtsjahr meines Vaters. Den gab es zum Familienessen am Sonntag bei meiner Großmutter in Verzenay.

5. Mein Lieblingsessen sind Meeresfrüchte und dazu trinke ich am liebsten einen Blanc de Blancs.

6. Als Aperitif wähle ich immer: 

Es tut mir leid, aber es ist wieder Champagner!! Extra Brut, natürlich. 

7. Das Beste nach einer Weinverkostung ist... 

eine wirklich alte Flasche Champagner, vielleicht 15, 20 oder mehr seit Dégorgement.

8. Mein schlimmster Weinmoment war… 

Gott sei Dank vergesse ich alle schlechten Erinnerungen! 

9. Mit diesem Menschen würde ich gerne mal einen Wein trinken… 

jemand mit dem man ein gutes Gespräch führen kann. Aber, wenn der großartige russische Maler Poliakoff noch Leben würde, wäre es er.

10. Mein letzter Schluck vor dem Weltuntergang sollte… 

Ich kann nicht ohne Champagner leben: In victory I deserve it, and in defeat… I need it! (Napoleon und später Churchill).

11. Das passt überhaupt nicht zu Wein: 

Knoblauch und Süßigkeiten. 

12. Das macht unseren Wein besonders… 

Wenn es um meine eigenen Weine geht: Respektiere den Boden, sei ultra-selektiv, warte viele Jahre für eine ausgewogene Reifung, und respektiere den Kunden, indem man nur Weine anbietet, die nach dem Dégorgement ausreichend geruht habe.

Hier finden Sie die Weine vom Champagnerhaus Bruno Paillard in unserem Online-Shop.