image

Auf ein Glas mit - Elisabetta Geppetti

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Elisabetta Geppetti von der Fattoria Le Pupille zu Wort.

Veröffentlicht am 29. Januar 2021

Bitte stellen Sie sich zu Beginn kurz mit zwei Sätzen vor. 

Ich bin ein fröhlicher Mensch mit einem witzigen Sinn für Humor. Ich liebe Weine und liebe es ihn herzustellen, ich verehre meine Kinder und ich verbringe die meiste Zeit damit, darüber nachzudenken, wie ich meine Träume verwirklichen kann.

Mein Weg zum Wein war…

Es begann, als ich ein Kind war und meinem Großvater entlang der Weinberge folgte. Später hörte ich lange Zeit meinem Schwiegervater zu - Fredi und Giacomo Tachis, die sich darüber unterhielten. Sie stellten mir die größten Bordeaux und die besten italienischen Weine vor. Den Rest der Geschichte kennen Sie ja ...

Am meisten Spaß an meiner Arbeit macht mir...

Ein Lächeln auf das Gesicht der Leute zaubern, wenn sie meinen Wein trinken.

Das macht unsere Weinregion besonders:

Wir haben die Meeresbrise und das Sonnenlicht ist hier wirklich einzigartig und besonders, in Bezug auf den Rest der Toskana.

Welches Gericht würden Sie zu  Ihrem "Poggio Valente" empfehlen?

Überhaupt kein Gericht. Ich würde ihn mit einer intensiven, aber angenehmen Lektüre kombinieren, wie z.B. "Der Alte Mann und das Meer" von Ernest Hemingway.

Können Sie ein gutes Restaurant in Ihrer Region empfehlen?

Ja, auf jeden Fall. Ich liebe das Restaurant Da Caino, wo Chefköchin Valeria Piccini keine Nostalgie für die Vergangenheit empfindet. In ihrer Küche genießt sie es, Tradition in Evolution zu verwandeln, während die Weinkarte eine große Auswahl an großartigen Weinen enthält. 

Mein schönster Weinmoment war...

Als ich den Preis Der Winzer des Jahres 2006 von Wein Gourmet - Der Feinschmecker herausgegeben von Jens Priewe erhielt.

Mein letzter Schluck vor dem Weltuntergang sollte ... sein.

Saffredi! Es ist mein sechstes Kind.

Mit diesem Menschen würde ich gerne eine Wein trinken:

Mit meinem Sohn Ettore. Er steigt mit Leidenschaft und Neugier in die Weinwelt ein, genau wie ich in seinem Alter.

Welcher ist der perfekte Wein für einen gemütlichen Abend am Kamin?

Mein Favorit ist der Chateau Cos d'Estournel 2005.

Wofür brennen Sie abseits des Weines?

Für die Kunst. Ich habe mein Studium in Kunstgeschichte begonnen, aber dann abgebrochen als ich beschloss mich ganz dem Weinbau zu widmen, obwohl ich glaube, dass Kunst und Weinbau irgendwie miteinander verwoben sind. 

Welche Musik läuft bei Ihnen zu Hause an einem entspannten Abend mit einem Glas Wein?

Keith Jarett - The Koln Concert

Worauf könnten Sie nicht verzichten?

Ich könnte nicht leben, ohne mir jeden einzelnen Schritt der Weinherstellung in der Fattoria Le Pupille anzusehen.