»Auf ein Glas« mit Jean-Paul Durup

»Auf ein Glas« mit Jean-Paul Durup

In unserer Reihe »Auf ein Glas« stellen wir Ihnen interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Weine und Kulinarik vor. Heute kommt Jean-Paul Durup vom Weingut Château de Maligny zu Wort.

Bitte beginnen Sie damit, sich in 2 Sätzen vorzustellen:

Mein Name ist Jean-Paul Durup, zusammen mit meiner Familie bin ich Produzent und Besitzer des größten Privatbesitz im Burgund mit 207 Hektar in der Gegend von Chablis. Unser Weingut exportiert Wein aus Chablis in 37 Länder der Welt und verkauft ihn an mehr als 500 Restaurants in Frankreich und an 6000 Privatpersonen.  

Meine Reise zum Wein…

Nach meinem Diplom für europäisches Marketing in Paris habe ich das Internationale Diplom der OIV (Internationale Weinorganisation) von verschiedenen Universitäten der Welt und ein DTO (Diplom für Technik in Önologie) von der Universität Dijon erhalten. Ich bin 1996 auf das Familienanwesen zurückgekehrt.  

Was trinken Sie, wenn Sie keinen Wein trinken?

Tut mir leid, ich trinke nur Wein und Spirituosen. Z.B. einen Calvados von Jean Roger Groult, einen Amagnac von Chateau Laubade oder einen Cognac von Abecassis.

Ihr erster Wein, an den Sie sich erinnern können:

Abgesehen von Chablis und Champagner war es ein Musigny vom Comte de Vogue.  

Mein Lieblingsessen ist … und dazu trinke ich am liebsten …

Mein Lieblingsessen ist Fleisch mit einer Weinsoße und dazu trinke ich am liebsten einen Irancy von Stéphanie Colinot. 

Als Aperitif wähle ich immer…

Ein Glas Portwein.  

Das Beste nach einer Weinverkostung ist…

Die Gerüche und Aromen, die in einem leeren Weinglas haften bleiben.

Mein schlimmster Weinmoment, an den ich mich erinnern kann…

Ich hatte nicht viele schlechte Momente mit Wein, außer manchmal einen schlechten Wein, aber der ist selten.

Ich würde gerne ein Glas Wein trinken mit…

Dem Comte De Vogue, der eine sehr gute Referenz des Burgunderweins ist.  

Meine letzte Tat vor dem Jüngsten Gericht sollte sein…

Meine Kinder auf unserem Weingut bei der Arbeit zu sehen.

Das passt überhaupt nicht zum Wein…

Ich denke es passt nicht mit Wein zu arbeiten, wenn man keine Leidenschaft für ihn hat. Es ist die einzige Möglichkeit, Wein von hoher Qualität zu produzieren.

Das macht meinen Wein zu etwas Besonderem:

Unsere Weine sind etwas Besonderes aufgrund der außergewöhnlichen Orte, an denen sie produziet werden. Sie stammen von den steilsten und härtesten Hängen des Chablis-Gebiets, aber sie sind die besten. Mein Vater hat immer gehört, wie mein Großvater, mein Urgroßvater und mein Ur-Urgroßvater über die besten Orte des Chablis-Gebiets sprachen, die nach der Phyloxera verlassen worden waren. Mein Vater hatte daraufhin einen großen Teil dieses Landes gekauft.

Hier finden Sie die Weine vom Château de Maligny in unserem Online-Shop.