Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.


Domaine des Sénéchaux - das Juwel Südfrankreichs

Die Region Châteauneuf-du-Pape, der Name geht auf das Exil der Päpste in Avignon im 14. Jahrhundert und zählt ohne Frage zu den spannendsten Regionen Frankreichs, wenn nicht sogar der Welt, etwa neben Bordeaux, dem Piemont, der Toskana oder Kalifornien. Dabei wurde diesen faszinierenden Weinen lange Zeit viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Erst mit Beginn des neuen Jahrhunderts begannen sich Fachleute oder die renommierten Weinpublikationen für diese Weine zu interessieren. Sie entdeckten kraftvolle und voluminöse Weine, mit einer zugleich vollen und eleganten Finesse, zusätzlich liefern Sie ein Niveau, wie man es sonst nur bei klassifizierten Bordeaux oder etwa den Top-Cabernets aus Kalifornien vorfindet. Und dafür sind sie im Vergleich noch sehr günstig. Châteauneuf-du-Pape ist eine trockene, warme Region mit kühlen Nächten, die aber auch häufig vom kalten, stürmischem Fallwind aus dem Norden heimgesucht wird, dem tückischen Mistral. Der trocknet zwar die Trauben und lässt keine Fäulnis aufkommen, dennoch könnten die Reben unter ihm leiden, gäbe es hier nicht eine einzigartige großartige, sehr spezielle Besonderheit des Terroirs – die »Galets»: Dabei handelt es sich um große Kieselsteine, die einst von der Rhône poliert und hier abgelegt wurden. Diese Steine speichern tagsüber die Wärme und geben sie in der Nacht und bei kühler Witterung wieder an die Trauben ab. Sie sorgen so für das generöse Volumen der Weine von Châteauneuf-du-Pape. Bei Château Sénéchaux ruhen diese »Galets» auf einem Terroir aus Kalk-Lehm, Kalk-Sandstein und Sand.

Entdecken Sie die Domaine des Sénéchaux im Video:

Domaine des Sénéchaux & Jean-Michel Cazes top Sternerestaurant

Domaine des Sénéchaux zählt zu den ältesten Weingütern rund um Avignon, die Geschichte dieses heute zur absoluten Spitze zählenden Châteaux reicht zurück bis in das päpstliche Exil im 14. Jahrhundert. Mit dem Aufstieg der Region interessierte sich auch eine der interessantesten Winzerpersönlichkeiten aus Bordeaux für die traditionsreiche Domaine – Jean-Michel Cazes, Eigentümer der Bordelaiser Legende Château Lynch-Bages in Pauillac. Er erwarb 2006 Domaine des Sénéchaux und führte es in die absolute Top-Class der Region. Kritiker wie R. Parker oder Jeb Dunnuck geraten geradezu in das Schwärmen, wenn sie über die Weine von Domaine des Sénéchaux sprechen. Heute findet man diese Weine wie selbstverständlich in den Sterne-Restaurants Frankreichs, natürlich auch im Zwei-Sterne-Tempel von Jean-Michel Cazes.

Der Ausnahmejahrgang 2017

Zweifelsfrei zählt der Jahrgang 2017 in Châteauneuf-du-Pape zu den besten der letzten 25 Jahre. Allerdings sind die Mengen dieses Ausnahmejahrgangs recht gering. Das Jahr verlief warm und trocken, mit nur sehr geringen Niederschlägen. Das führte zu der kleinsten Ernte seit 40 Jahren, dafür konnten die Winzer ein fabelhaftes, vollreifes Lesegut eine Woche früher als im Durchschnitt auf die Kelter bringen. Die besten Weine zeigen ein faszinierendes Spiel zwischen lebendiger, komplexer und tiefgründiger Frucht und feinen, samtigen Tanninen, und sie verfügen über ein beachtliches Reife- und Alterungspotenzial. Diese Weine sind hinreißend und werden von Kennern und Sammlern geradezu gesucht. Übrigens feiert die Herkunft Châteauneuf-du-Pape
mit dem Jahrgang 2017 den 80. Geburtstag.

Weitere Empfehlungen:

Tradition und Moderne

Eine der spannendsten Entwicklungen der internationalen Weinwelt in den letzten 25, 30 Jahren ist sicherlich der Aufstieg unterschätzter Regionen, die sich nun auf Augenhöhe neben den traditionsreichen, klassischen Regionen positioniert haben. In Europa gesellt sich das Weinviertel z. B. zu Rioja oder Chablis, im Nahen Osten wäre das Bekaa Tal im Libanon und in Südafrika etwa die Region Swartland zu nennen. Diese kleine, hochklassige Selektion spiegelt diese faszierende Entwicklung wider.