Filter
Weißwein Schaumwein Rotwein
Deutscher Sekt Pfalz
Pfalz
Chardonnay Pinot Noir Riesling Sauvignon Blanc Weißburgunder
Geheimrat Dr. von Bassermann-Jordan von Winning
Tesdorpf Robert Parker Falstaff
2022 2021 2020 2018
Standard Flasche (0,75l) Magnum (1,5l)
brut Brut Nature feinherb trocken

Von Winning: reingegrätscht ins Wein-Establishment 

Als der Unternehmer Achim Niederberger das Weingut Dr. Deinhard im Jahr 2007 erwarb, konnte es bereits auf eine über 150-jährige wechselvolle Geschichte zurückblicken. Unter anderem war es Gründungsmitglied des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Qualität spielte bei Dr. Deinhard also schon immer eine große Rolle, doch zuletzt war das Weingut – wie wohl die meisten Pfälzer Winzer – etwas in die Jahre gekommen. Achim Niederberger brachte frischen Wind in die Pfalz: Er hatte zuvor bereits die Weingüter Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan und Reichsrat von Buhl – ebenfalls in Deidesheim – erworben und mit einem neuen Konzept (etwa eine integrierte Gastronomie) und neuen Betriebsleitern für einen wirtschaftlichen und qualitativen Aufschwung gesorgt.  

Dr. Deinhard Von Winning 

Ähnlich verfuhr er mit dem Weingut Dr. Deinhard: Zunächst erhielt es seinen alten Namen zurück, den es schon einmal von 1907 bis 1918 trug: Weingut Von Winning. Und mit Stephan Attmann gewann er einen Wein-Enthusiasten, der erst nach seinem Betriebswirtschaftsstudium als Praktikant und Auszubildender dem Ruf seiner Leidenschaft folgte. Als Quereinsteiger krempelte er die gesamte Weinbereitung bei Von Winning um. Zunächst teilte er die Weine nach Qualitäten ein. Die Lagenweine wurden fortan im Holzfass ausgebaut und spontan vergoren. Alle Weine aus anderen Lagen werden unter dem Namen Dr. Deinhard vermarktet. Sie werden im Edelstahltank ausgebaut und auf der Feinhefe gereift. Außerdem wurde auf biodynamischen Weinbau umgestellt und mit der Neubepflanzung der Weinberge begonnen – mit einer für die Pfalz ungewöhnlichen Pflanzdichte von 9.500 Rebstöcken pro Hektar. Eine weitere Investition in Qualität und Zukunft! 

Die Weinregion Pfalz, der Mittelhaardt und Deidesheim 

Mit 23.750 Hektar Rebfläche ist die Pfalz das zweitgrößte Weinanbaugebiet Deutschlands. Überdies ist sie das weltweit größte zusammenhängende Riesling-Anbaugebiet. Er wächst hier auf fast 6.000 Hektar. Daneben spielen Dornfelder, Grauburgunder, Spätburgunder und Müller-Thurgau eine wichtige Rolle im Rebsortenspiegel. Den nördlichen Teil der Pfalz bildet die Mittelhaardt, ein Teil des 30 Kilometer langen und bis zu 673 Meter hohen Höhenzuges Haardt. Die Mittelhaardt erstreckt sich von Neustadt über Deidesheim und Bad Dürkheim bis ins Zellertal. Das Klima ist mit vielen Sonnenstunden und milden Wintern ideal für den Weinbau. Die Böden bestehen aus Sand-, Lehm-, Mergel- und Tonmischungen, an den Rändern der Hügel ist häufig Kalkgestein anzutreffen. In der Verbandsgemeinde Deidesheim wird auf 540 Hektar Wein angebaut. Zahlreiche Winzer sind hier ansässig, darunter auch VDP-Weingüter wie Von Winning. 

Die Lagen des Weinguts Von Winning 

Von Neustadt bis Forst mit der Verbandsgemeinde Deidesheim in der Mitte erstrecken sich die Lagen des Weinguts Winning entlang der Weinstraße. Mit 80 Hektar Rebfläche ist es eines der größten Weingüter der Pfalz. Alle Lagen weisen nur eine geringe Steigung auf. Insgesamt bewirtschaftet Von Winning sechs VDP Erste Lagen und acht VDP Große Lagen, von denen hier exemplarisch drei Lagen vorgestellt werden. 

VDP Große Lage Forster Kirchenstück 

Diese VPD Große Lage ist unter Liebhabern von Riesling-Weinen legendär. Sie grenzt an die Kirche von Forst und ist von einer 60 Zentimeter hohen Mauer umgeben, die für ein besonderes Mikroklima sorgt. Der Untergrund besteht aus Basalt und Kalk, in einer Tiefe von zwei Metern findet sich eine wasserführende Kalkschicht. Hier wird exklusiv Riesling angebaut – und zwar einer der gefragtesten überhaupt. 

VDP Große Lage Forster Ungeheuer  

Direkt an das Forster Kirchenstück grenzt die Lage Forster Ungeheuer. Die Hangneigung beträgt hier moderate 30 Prozent, die Böden sind eine abwechslungsreiche Mischung aus Ton- und Sandschichten, teilweise mit Kalkanteilen durchsetzt. Letzterer ist auch für den guten Wasserhaushalt des Weinbergs verantwortlich. Auch hier ist die alleinige Rebsorte der Riesling. 

VDP Große Lage Ruppertsberger Reiterpfad 

Die 12 Hektar der VDP Großen Lage Ruppertsberger Reiterpfad werden hufeisenförmig von der Lage Reiterpfad umschlossen. In dieser flachen Lage herrscht ein fast mediterranes Klima. Neben Riesling wird hier auch Spätburgunder angebaut. Die vom Weingut Von Winning bewirtschafteten Parzellen zeichnen sich durch eine dichte Bepflanzung mit 9.500 Rebstöcken pro Hektar aus. 

Von Winning Weine: Terroir Weine aus der Pfalz 

„Aber was wir an trockenen Weinen verkosteten, gehörte zum Besten des Jahres in der Pfalz. Die Kabinettweine sind mustergültige Beispiele für Lagentypizität. Es ist aber vor allem die brillante Finesse des Weingutes Von Winning und die nach wie vor vorhandene, eher noch verbesserte feinsalzige Mineralität der Rieslinge, die uns begeistern...“ – Gault Millau 

Die Weine des Weinguts Von Winning werden spontan vergoren und im Holzfass ausgebaut, sie liegen lange auf der Vollhefe und werden – wie Betriebsleiter Stephan Attmann betont – nur einmal bewegt: bei der Abfüllung. Im Keller werden übrigens Holzfässer verwendet, die ein Küfer aus Deidesheim herstellt. Mehr Terroir geht nicht! 

Von Winning Sauvignon Blanc 500  

Von diesem Wein gibt es nur drei 500-Liter-Fässer pro Jahr – daher der Name. Der Wein stammt aus relativ kühlen Lagen bei Winning, ideal für Sauvignon Blanc. In der Nase dominiert die sortentypische Stachelbeere, dazu Marzipan und Brioche. Das neue Holz ist präsent, drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Ein kraftvoller und zugleich sehr feiner Sauvignon Blanc aus der Pfalz. 

Von Winning Win Win Riesling 

Als idealen Einstiegswein bezeichnet Stephan Attmann den Win Win Riesling. Der Gutswein stammt aus Lagen in Deidesheim und Ruppertsberg und wird je zur Hälfte im Holzfass und im Edelstahltank ausgebaut. Ein vielschichtiger, saftiger und leicht salziger Riesling mit frischer Frucht. 

Von Winning Pechstein Riesling Großes Gewächs  

Der schwarze Basalt verleiht der VDP Große Lage Pechstein ihren Namen. Der Riesling wird spontan vergoren und reift 18 Monate auf der Vollhefe. Ein dichter, intensiver Weißwein mit einer sensationellen Aromakomplexität, vollmundig und mit einem nicht enden wollenden Abgang. 

Von Winning Marmar Riesling 

Dieser außergewöhnliche Riesling stammt aus Parzellen der VDP Großen Lage Forster Ungeheuer, die sich durch ein kühles Mikroklima und kalkhaltigen Boden auszeichnen. Da die Lagenbezeichnung bereits auf dem Etikett des „normalen“ Rieslings aus dieser Lage steht, hat Stephan Attmann ihn nach der Lage zwischen zwei Seen benannt: Mar Mar. Kein gewöhnlicher Riesling, sondern eine exklusive Spezialität.