Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Es sieht so aus, als ob Sie einen Webbrowser verwenden, der nicht unterstützt wird. Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr auf den aktuellen Stand gehalten. Weiterlesen. Vergewissern Sie sich, dass Sie einen dieser unterstützten Browser verwenden, um das volle Erlebnis zu erhalten.

Filter
Roséwein Rotwein
Toskana
Chianti
Chianti Classico Toscana
Merlot Sangiovese
Decanter Jancis Robinson Wine Enthusiast Wine Spectator Antonio Galloni
2015 2016 2017 2018 2019
Magnum (1,5l) Standard Flasche (0,75l)
trocken

Castello di Ama

Castello di Ama zählt zu Recht zu den Ikonen des Chianti Classico. Niemand war in den letzten 30 Jahren so innovativ, was die Entwicklung, den Ausbau und die grandiose Qualitätssteigerung des Chianti betrifft. Castello di Ama hat dabei nicht nur Grenzen überschritten, sondern auch gesprengt. Die kompromisslose Regie des Önologen Marco Pallanti führt zu so herrlichen Weinen wie dem Chianti Classico, dem saftigen und fruchtig-frischen Rosé sowie zur großartigen »Gran Selezione San Lorenzo«. Dieses Können hat ihm immerhin schon einmal den begehrten Titel »Winemaker of the Year« eingebracht. Um dahin zu gelangen, hat er Önologie an der berühmten Universität von Bordeaux studiert. Und das spürt man in den Weinen, die unter Kritikern den Ruf großer Authentizität und Originalität genießen.

Castello di Ama

Vor mehr als 30 Jahren machten sich viele Erzeuger im Chianti Classico auf mit Kreativität und Innovation die Welt neu zu erobern. Dabei hat aber kaum jemand die Grenzen so weit überschritten wie Castello di Ama. Wo andere an die Macht der kleinen Eichenfässchen, den »Barriques«, glaubten, setzte man auf Castello di Ama auf die Kraft des Terroirs und auf die Charakteristik der Rebsorten. Hier das Maximum herauszuholen war das große erklärte Ziel des Teams rund um den Spitzen-Önologen Marco Pallanti. »Harmonie, Balance und Eleganz« sind nach eigener Aussage für die Chianti von Castello di Ama die typischen Charaktermerkmale. Dass dabei Weine von enormer Ausdruckskraft, großer Tiefe und geradezu majestätischer Eleganz entstanden sind, verschweigt er bescheiden. Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick, als er 1982 an seiner ersten Weinlese auf Castello di Ama teilnahm. Der unter anderem in Bordeaux geschulte Önologe beschloss zu bleiben, weil er in den Weinbergen von Castello di Ama ein ungeheures Potential vermutete, das längst nicht ausgeschöpft wurde. Dieses stetig weiter zu entwickeln ist bis heute der Motor seiner engagierten wie auch enthusiastischen Arbeit. Die revolutionäre Konzeption der »Crus« nach dem Vorbild von Bordeaux geht ebenfalls auf sein Konto, und durch dieses Konzept entstanden Weine wie der »L’Apparita«, der heute als einer der weltbesten Merlots gehandelt wird, oder der »Vigneto Bellavista«. Beide Weine gehören heute zu den Ikonen toskanischer Weinkultur. Unter seiner in punkto Qualität kompromisslosen Regie erhielt Castello die Ama zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen und er selbst den begehrten Titel »Winemaker of the Year«.