Ànima Negra

Mallorca hat gleich zwei Trümpfe in der »Hand«: mit Sorten wie Callet, Manto Negro oder Fogoneu autochthone Rebsorten für ganz eigenständige, authentische und originäre Weine und einen Rebbestand von beträchtlichem Alter. Zudem gibt es mit der Bodega Ànima Negra einen Erzeuger, der diese Karten kunstvoll auszuspielen versteht. 1994 ging die Bodega an den Start, allerdings auf Weinbergen und in einem Gebäude, deren Geschichte bis weit in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Bereits nach den ersten Jahrgängen ÀN und ÀN/2 genoss der kleine, exklusive Betrieb Kultstatus in Spanien und gilt zu Recht als das Aushängeschild des mallorquinischen Weinbaus schlechthin. Die Weine verkörpern Weltklasse und sind international hoch begehrt. Die gesamte Rebfläche Mallorcas beträgt gerade einmal 1.800 Hektar, da kann man sich leicht ausrechnen, dass es nur wenige Flaschen dieses bemerkenswerten Stoffes gibt.