Filter
Burghound Tesdorpf

Maison Louis Latour

Ein Name, eine Institution und über 300 Jahre burgundische Geschichte und Tradition: Domaine Latour. Die Ahnenreihe der Latours lässt sich zurückverfolgen bis in das beginnende 17. Jahrhundert, als die ersten Winzer, die diesen klangvollen Namen trugen, urkundlich erwähnt werden. Die Domaine selbst existiert unter dieser Firmierung erst seit 1867, sie war aber bereits vorher ein bekanntes Haus mitten im Herzen von Beaune, wo sie auch heute noch ihren Stammsitz hat. Den rasanten Aufschwung erlebte der Betrieb aber erst unter Louis Latour, der in Burgund als so begabt galt, dass ihm die Leitung des Hauses Ende des 19. Jahrhunderts per Erbe übertragen wurde. Er hatte die in ihn gesetzten Hoffnungen nicht enttäuscht und setzte sein Qualitätsstreben konsequent in die Tat um. Er war einer der ersten, der in Burgund durch rechtzeitigen Rebschnitt die Erträge radikal senkte und die Traubenernte auf den spätmöglichsten Zeitpunkt verschob. Die Qualität der Weine wurde so maßgeblich verbessert, die Standards für weiße und rote Burgunder neu definiert. Im 20. Jahrhundert begann auch der Erwerb von Parzellen in den besten und berühmtesten Grand Cru-Lagen des Burgund. Heute hat Louis Latour die größte und beeindruckendste Kollektion an Grand Crus überhaupt, Weinberge und Keller wurden immer wieder Renovierungs-Maßnahmen unterzogen, um sie auf der Höhe der Zeit zu halten. Das betrifft auch ein Herzstück der Domäne, das legendäre Château Corton Grancey. Seit den 90er Jahren werden die Weine dazu in nachhaltiger Bewirtschaftung erzeugt. Louis Latour, das ist eben eine Institution in Burgund mit einem legendären Ruf.